Geht nicht gibts nicht – Die UFO Entwicklungs-Story

Geht nicht gibt’s nicht –
Die UFO Entwicklungs-Story

„Elektrische Anlagen in Reisefahrzeugen werden immer komplexer, doch Elektrotechnik studiert noch immer nicht jeder.
Selbstausbauer stehen hier vor einer echten Herausforderung, bei der wir helfen wollen.“

Martin Henning – Technische Entwicklung tigerexped

Spätestens seit tigerexped angefangen hat, ein modulares Elektrik-System zu entwickeln,
fällt die von Martin hier angesprochene Problematik in den Teams Kundensupport und Technik immer stärker auf. Zwar sind ein individuell durch den Profi zusammengestelltes Paket an Komponenten und vereinfachte Schaltpläne eine tolle Sache, trotzdem setzt der immer größer
werdende Funktionsumfang heutiger Elektronik, immer mehr (oft nicht vorhandenes) Grundlagenwissen voraus.

Neben fehlendem Know-how sind Zeit- und Platzbedarf die größten Mankos. Der Systemaufbau aus einer Vielzahl an Sammelschienen und Sicherungshaltern, bei dem man sich am Ende noch mit „von-Fall-zuFall-Custom-Lösungen“ behelfen muss, kostet den professionellen Hersteller viele Stunden an Arbeitszeit – und Selbstausbauer den letzten Nerv.

Gute Ansätze zu Ende denken

Natürlich sind wir nicht die Ersten, die in dieser Hinsicht Produktentwicklung betreiben. Der Stromverteiler, der nach intensiven Marktrecherchen in unserem Modulsystem zum Einsatz kam,
leistet zwar eine gute Grundlage, am Ende fehlten uns aber auch hier entscheidende Funktionen, die die Sache erst so richtig sinnvoll machen würden.

Was müsste dieses Produkt, zu Ende gedacht, also können, um ein großes Elektriksystem mit geringstem Installationsaufwand und dazu technisch optimal miteinander zu verbinden?

„Zunächst haben wir also anhand vorhandener Vorbilder einen groben Entwurf skizziert, der alle gewünschten Verbesserungen enthielt und diesen an unseren erfahrenen Entwicklungspartner und Hersteller geschickt.“


… sagt Martin, der sein Know-how als Elektroingenieur genauso in den Entwurf einfließen lassen
konnte, wie die Supporterfahrung des tigerexped Technik-Teams.

Die erste Umsetzung in 3D ließ allerdings keinen Zweifel daran, dass das noch nicht der Weisheit
letzter Schluss sein konnte – eine Innovation an Platzersparnis haben wir mit einem Kasten von 36×24 cm zumindest nicht geschaffen.

Zu sagen „dann geht das halt nicht“, war allerdings keine Option. In den folgenden Monaten lief das CAD für 3D Modelle auf dem Rechner heiß. Man musste das ja irgendwie komprimieren können, ohne an Funktionsumfang zu verlieren.

Und das konnte man auch.

Nach unzähligen Nachtschichten mit Formdesign von Busbars und Verteilung von Kabelanschlüssen, war ein Bauteil mit außergewöhnlicher Gestaltung entstanden. Würden in unserer an rechteckige Komponenten gewohnten Welt, die Reisefahrzeugbauer einem UFO-förmigen Gebilde eine Chance geben? Wer es von der technischen Seite betrachtet, den überzeugen die Vorteile auf jeden Fall sofort und so MUSSTE man es einfach ausprobieren.

Ein großer Schritt der Entwicklung war nun getan. Doch bis das erste TEXU400 (TEX = tigerexped,
U = UFO, 400 = Ampere max.) in einem Reisefahrzeug verbaut werden sollte, war noch ein langer Weg mit Höhen und Tiefen zu bewältigen und Fragen über Fragen zu klären.

Fragen über Fragen

Wie kann ein einhändig zu bedienender Verschluss beschaffen sein, bei dem man keine Einzelteile verlieren kann? Und wie bekommt man beides für die angestrebte ISO-Zertifizierung zur Verwendung in explosiver Umgebung zündgeschützt abgedichtet?

Wie müssen Widerstände und Dioden verschaltet sein, um bei Verwendung mit hohen Spannungen bis 48 Volt, ein Glimmen von LED Anzeigen auf Verbraucherseite zu vermeiden?

Und welcher Spritzgusshersteller kann überhaupt die Fertigung der anspruchsvollen Basisplatte bewerkstelligen?

Die Entwicklung des TEXU400, wir nennen es liebevoll unser UFO, führte bei allen Beteiligten
zu heißlaufenden Verdrahtungen in den Köpfen. Durch stetige Optimierung, die teilweise auch
die Einbeziehung von Herstellungsprozessen aus anderen Bereichen
beinhaltete, wurde der Prozess Schritt für Schritt vorangetrieben.

Tests in der Elektrohölle

Die Produktion erster Prototypen mündete schließlich in umfangreiche Testreihen – und für die
UFOs in der Schreckenskammer für Elektrokomponenten: Dem Backofen.

Es zeigte sich dabei, dass eine simulierte Reisefahrzeug-Elektrokomplettinstallation unter absoluter Maximalbelastung mit höchstem Stromfluss in dieser Größenordnung gar nicht so einfach im Backofen abzubilden ist. Doch auch der Aufwand von über 25 Testreihen, zahlte sich durch teils überraschende Ergebnisse und daraus abgeleiteten Verbesserungen aus.

Versuchsaufbau im „Backofen“
Wärmebild eines im Versuchsaufbau befindlichen UFO-Prototypen

ÜBERRASCHUNGEN BRINGEN OPTIMIERTE LÖSUNGEN

Keiner der entwickelnden Spezialisten hatte beispielsweise damit gerechnet, dass die
Hitzeentwicklung mit und ohne Deckel sich kaum voneinander unterscheiden würde. Statt wie
erwartet der Wärmestrahlung, war der Wärmeleitung in den Kabeln, ausgehend von den
Sicherungen, die größte Aufmerksamkeit zu schenken.

Hotspots galt es für einen sicheren Betrieb des UFOs und der ganzen elektrischen Anlage unter allen Umständen zu vermeiden. Mit den gewonnenen Erkenntnissen wurden deshalb eigene Regeln zur Dimensionierungen von Busbars und Kabelstärken entwickelt. Durch größere als den üblicherweise verwendeten Querschnitten, kann beim Verbau eines UFO somit selbst im Überlastfall leistungsstarker Verbraucher höchste Betriebssicherheit garantiert werden.

Nebenbei führte der Druck von 3D Modellen nicht nur zu Schweißperlen auf der Stirn unserer Finanzbuchhaltung, sondern auch zu der spannenden Erkenntnis, dass bestimmte Ecken und Kanten nicht am digitalen Modell, sondern nur „in der Hand“ erkannt werden können.

NEU, HILFREICH UND AUCH GUTAUSSEHEND

Marktneuheiten wie Shunt-Brücke und MEGA-Sicherung mit doppeltem Anschluss wurden final realisiert – und hübsch aussehen durfte es natürlich auch noch. Ein Mix aus glänzenden und satinierten Oberflächen und z.B. Beschriftungsstickern, die nicht lieblos aufgeklebt, sondern in entsprechende Vertiefungen im Deckel eingelassen werden, machen den Entwicklungsaufwand zwar nicht geringer, aber die Freude am Produkt auf allen Seiten größer.

Den passenden Rahmen bildet das Verpackungsdesign, das ebenfalls so einige Überraschungen bereithalten kann. Mit seinem Gewicht von knapp 3 kg, ließ uns das UFO denn auch mehrfach Hand an der Verpackung anlegen. Schließlich soll diese nicht nur aus nachhaltigen Materialien bestehen, sondern auch dafür sorgen, dass alles wohlbehalten beim Kunden ankommt und die Augen beim Auspacken leuchten. Wer kauft sich schließlich schon gern etwas, das lieblos gemacht aussieht.

Das Auge isst mit“, gilt nicht nur beim Kochen.

Damit der Glanz in den Augen auch nach dem Auspacken nicht verblasst, haben wir uns außerdem viele Gedanken zur Bedienungsanleitung gemacht. Probleme bei der Installation sollten vorhergesehen und dem Kunden so von vorneherein erspart bleiben.

Letztendlich wurde durch das Funktionsdesign des UFO allerdings bereits so viel System-Know how in ein Produkt gegossen, dass üblicherweise auftretende Fehlerquellen bezüglich der Zuordnung von Anschlüssen erst gar nicht mehr vorhanden sind.

Das tigerexped UFO hält inzwischen den kritischen Blicken ob seiner ungewöhnlichen Form stand und überzeugt Fachleute und Kritiker

Der Wegfall von 50% aller Kabelcrimpungen macht das Ganze noch einmal sicherer und bequemer.

Letztlich haben wir mit dem UFO unser Ziel erreicht, professionellen Fahrzeugherstellern und ambitionierten Selbstausbauern die Vorteile zu bieten, die sie von einer echten Zentralelektrik als Herz ihrer Anlagen erwarten dürfen:

Eine schnelle, fehlervermeidene Installation, die auch noch wenig Platz verbraucht und Kosten gegenüber dem Kauf von Einzelkomponenten spart. Dazu ermöglicht die Ausfallkontrolle bei geschlossenem Cover auch für Laien eine deutlich vereinfachte Fehlerzuordnung und dem Hersteller einen unkomplizierten, zeitsparenden Support.

Inzwischen hat sich das TEXU400 zur Lösung der Probleme bei größeren Installationen hervorragend bewährt. Durch die gesammelten Erfahrungen während der ein Jahr lang dauernden Arbeit am Produkt, können wir nun, nach nur der Hälfte der urspünglichen Entwicklungszeit, stolz die Landung des 200er UFO bekanntgeben und so auch den Erbauern kleinerer Reisefahrzeuge die Vorteile der UFO-Reihe zugute kommen lassen.

TEXU400 und TEXU200 im maßstabsgetreuen Größenvergleich

Du hast ein UFO verbaut? Zeig es uns!

Als eines unserer absoluten Herzensprojekte freuen wir uns natürlich besonders, TEXUs in Aktion zu sehen! Wir freuen uns über Bilder eurer Einbauten auf Social Media, die wir natürlich gern auf unseren Kanälen featuren, wenn wir sie durch entsprechende Verlinkung entdecken.

Nutze gerne direkt unseren Kanal tigerexped oder den #rumtigern bei Instagram.

UFO-Intstallation unseres Partners Dominik von Freundship

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Neue LiFePo4-Akkus & Druckwasserpumpe von tigerexped

Neue LiFePo4 Akkus und Druckwasserpumpe in tigerexped-Qualität – Produktpreview

Nach der Entwicklung der kleinen UFO-Flotte zur Vereinfachung des Elektrikeinbaus, sind wir mit Vollgas bei der Entwicklung neuer Must-haves für den Reisefahrzeugausbau.

Unser Ziel: Ein durchdachtes, perfekt kombinierbares Sortiment, das einfach zu verbauen ist und höchsten Qualitätsstandards entspricht. Damit du dich unterwegs auf deine Technik verlassen kannst.

LiFePo4-Akkus +++ ab Winter 2022 +++

LiFePo4 Akkus, die neue Standards setzen. Sie sind nicht nur noch kompakter, sondern vereinen erstmals die Vorzüge eines externen und internen BMS in einem Gerät.

Deine Vorteile:

  • noch kleiner und leichter, dank optimierter Energiedichte
  • externe Kapazitätsanzeige mit automatischer Erkennung von mehreren Batterien
  • verschiedene, vordefinierte Nutzungsprofile zur Verlängerung von Lebensdauer oder optimaler Langzeitlagerung
  • Selbstschutz vor Über- / Unterspannung sowie bei Über- und Untertemperatur
  • integriertes, automatisch zuschaltendes Heizsystem
  • 24V-reihen- und praktisch unbegrenzt parallel schaltbar
  • Verzicht auf Bluetooth für extrem geringen Ruhestrom und lange Lagerungsfähigkeit
  • voll diagnose- und servicefähig in einem hochwertigen Aluminiumgehäuse ohne verklebte Komponenten
  • Plug’n’play-Integration in bestehende Victron-Systeme
Präsentation unseres modularen Elketriksystems, erstmals mit eigenen LiFePo4 Akkus, auf der Abenteuer & Allrad 2022

tigerexped Druckwasserpumpe & Akkumulatortank +++ ab Herbst 2022 +++

tigerexped water: Das Sortiment wird um eine heavy duty Druckwasserpumpe mit 18,9 Litern Durchlauf pro Minute erweitert. Mit großer 5 Kammer-Membran ist sie nicht nur besonders kräftig, sondern Dank integriertem Bypass-Ventil auch besonders laufruhig.

Ebenfalls erhältlich:

Der tigerexped 1l Akkumulatortank. Sorgt für noch mehr Laufruhe des Druckwassersystems durch reduzierte Pumpenzyklen.

Das tigerexped water Sortiment sorgt sogar bei Wasserfilterung für einen ausreichenden, gleichmäßigen Wasserfluss in deinem Reisefahrzeug oder Boot.

Du willst als erstes benachrichtigt werden, sobald die Produkte verfügbar sind?

Registriere dich für unseren Newsletter!

Werde tiger-Gastreporter!

Werde tiger-Gastreporter!

Du bist Blogger / Youtuber oder hast einfach Spaß daran, andere an deinen Reiseerlebnissen teilhaben zu lassen? Dann bist du hier genau richtig!

Wir freuen uns über deinen Gastbeitrag.

  • Welche Erfahrungen hast du in einem Land gemacht?
  • Welche Ausstattung deines Reisefahrzeuges war besonders von Vorteil oder würdest du verbessern?
  • Hast du wichtige Tipps zur Reiseplanung?

Bestimmt fallen dir zu deinen Reisen tausend Sachen ein, die anderen bei der Reisevorbereitung oder beim Camper-Selbstausbau weiterhelfen oder inspirieren können.

Natürlich featuren wir in deinem Gastbeitrag deine Social Media Kanäle, Homepage usw. durch direkte Verlinkungen und stellen dich auf unserer Autorenseite vor.

Wenn du YouTuber bist, betten wir ein betreffendes Video zur Reise gerne über deinen Channel in deinen Beitrag ein – so freuen sich unsere Leser über neue Inspriration und du dich über neue Abonnenten.

Dieser folgende Leitfaden soll dir helfen, die Anforderungen für einen Gastbeitrag bei Interesse besser einzuschätzen. Schreib uns einfach eine Mail, wir freuen uns!


Leitfaden für Gastbeiträge im tigerexped Magazin

Benötigtes Material:

  • Aufmacherbild im Querformat
  • Bilderstrecke zu deinem Bericht mit möglichst mit bis zu 10 Bildern, alle Bilder in maximaler Auflösung!
  • Überschrift (max. 70 Zeichen) + evtl. abweichender SEO Title: max. 60 Zeichen (mind. 30 Zeichen) nach SEO-Gesichtspunkten. Wird bei Bedarf durch uns erstellt oder angepasst
  • Meta Description (Snippet Text): max. 400 Zeichen (mind. 170 Zeichen) nach SEO- Gesichtspunkten. Kann bei Bedarf auch von uns erstellt werden
  • Fließtext: optimal ab 1000 bis 1300 Wörter, nach oben offen
  • Zwischenüberschriften: Absätze maximal 300 Wörter, dann eine Zwischenüberschrift mit max. 50 Zeichen
  • Bildunterschriften mit max. 200 Zeichen 

Verlinkungen 

Der Gastautor wird mit seinen Social Media Kanälen, Webseite, YouTube Kanal usw. verlinkt.
Innerhalb des Artikels kann auch gerne ein Link zu einer weiterführenden Seite auf der Homepage des Autors (die zum Thema passen muss!) platziert werden.

Beim ersten Gastbeitrag: 
Zusätzlich ein kleines “Wer bin ich / wer sind wir” als Vorstellung auf der Autorenseite + Links zu den gewünschten Social Media Kanälen, Webseite, YT … plus Autorenprofilbild. 

Video-Einbettungen 

Links zu YouTube Videos die direkt im Gastbeitrag eingebunden werden sollen.

Mögliche thematische Inhalte für Reise-Gastbeiträge:

Welche Route wurde in dem bereisten Land gefahren (wir erstellen dazu gerne eine Karte) + vielleicht wichtige Länderinfos wie beste Reisezeit, Erreichbarkeit, besondere Verkehrsinfos, Klimatabelle, Amtssprache, Solarertragstabelle …

Erzähle von einem besonderen Platz, besonderen Ereignis oder Erlebnis (kann von einer Sehenswürdigkeit bis hin zu extremen Temperaturverhältnissen sein), das man im Land gesehen / besucht / gemacht hat.

Weitere Ideen: 

  • Wie erlebst du Land und Leute (kommt man leicht in Kontakt?)
  • findet man leicht Stellplätze / Campingplätze (und wie sind diese ausgestattet), 
  • wie läuft Einkaufen, Tanken, weitere Besonderheiten

Wir behalten uns vor, den Text insbesondere Überschrift, Meta Description und Zwischenüberschriften für Suchmaschinen zu optimieren und anzupassen, geben aber vor Veröffentlichung IMMER den Artikel zur Ansicht und Freigabe.

Du hast Lust loszulegen?

tigerexped solar – Module nach tigerexped Maßstäben

tigerexped solar – Module nach tigerexped Maßstäben

Effektivere Solarmodule für mehr Energie pro Fläche

Du willst autark unterwegs sein? Ab sofort findest du eine wertvolle Bereicherung in unserem Sortiment: Mit tigerexped solar und damit unseren eigenen Solarmodulen verschiedener Bauformen, heben wir die Effektivität von Solaranlagen fürs Reisefahrzeug auf ein neues Level.

Zum Start decken wir bereits von starren Rahmenmodulen, über super flache Speziallaminate bis hin zu faltbaren Taschen, das gesamte Anwendungsspektrum und damit die Bedürfnisse von Vanlife-Camper bis hardcore Expeditions-LKW ab.

Warum ein tiger-eigenes Solarsortiment

Wir möchten unseren Kunden das beste Material für den Ausbau von Campern anbieten, das am Markt zu bekommen ist. Doch leider entspricht manchmal auch das beste verfügbare Produkt nicht dem aktuellsten Stand der Technik und es könnte einfach „mehr“ drin sein.

Für Solar bedeutet das: Du könntest mehr Leistung auf weniger Fläche bekommen und hättest weniger Leistungsverlust über Zeit und Temperatur. Herkömmliche Module machen zwar was sie sollen – sie produzieren Strom – aber die meisten sind am Ende ein Kompromiss zugunsten von Marge und Kosten. Natürlich brauchst Du für den Camper kein $5000-Space-Shuttle-Solar-Panel aus dem Forschungslabor, aber es gibt deutlich Luft nach oben.

Aus diesem Grund haben wir Solarpanels und -taschen nach unseren eigenen Spezifikationen herstellen lassen. Das Konzept beruht dabei auf einer höchstmöglichen Energieausbeute, die zudem unter ungünstigen Umständen wie etwa

  • bei großer Hitze
  • bei Dämmerung
  • bei schräg stehender Sonne
  • bei Staub und Schmutz und
  • bei Mikrorissen durch mechanische Beanspruchung auf Fahrzeugen,

so gering wie möglich einbricht.

Monokristalline Sunpower Maxeon Gen. III Zellen

Für all unsere Solarpanels und Solartaschen nutzen wir ausschließlich hochwertige, monokristalline Zellen höchster Güteklasse, die Zellwirkungsgrade von bis zu 24,2 % ermöglichen. Die Sunpower Maxeon Gen. III Zellen erreichen damit außerhalb von Labor und Forschung, derzeit technisch mögliche Spitzenwerte.

Von diesen Zellen gibt es verschiedene Sorten, denn sie werden in der Produktion sozusagen nach Reinheit sortiert und in verschiedenen Güteklassen verkauft. Letztere erkennt man dann am Zellwirkungsgrad und natürlich am Preis. Also Augen auf beim Zellenkauf – Sunpower ist nicht gleich Sunpower!

Expeditionsmobil mit Solaranlage im Halbschatten vor Bäumen

24,2% soll viel sein? Erfahre hier mehr zum Wirkungsgrad von Solarzellen

Verbesserter Temperaturkoeffizient – bis zu 25% mehr Ertrag als üblich!

Die in Solarzellen stattfindende Umwandlung von Sonnenlicht in nutzbare Energie funktioniert bei Kälte besser als bei Hitze, das heißt mit zunehmender Temperatur des Moduls sinkt seine Leistungsfähigkeit.

Aus Gründen der Vergleichbarkeit bezieht sich deshalb die Leistungsangabe immer auf eine Referenztemperatur, die sich in der Regel auf 25° Celsius beläuft.

Das ist nicht besonders viel und auf dem Dach eines Reisemobils sind 25 Grad schnell überschritten. Solarmodule erreichen Temperaturen von bis zu 70 Grad und damit eine Differenz zur Nominaltemperatur von satten 45 Grad – und mit jedem Grad fällt die Leistung. Aus diesem Grund haben wir unsere Solarmodule auf einen besseren Temperaturkoeffizienten (Leistungsabfall pro Grad Celsius) optimiert. Sie erreichen bei warmen Temperaturen eine um bis zu 25% höhere Energieausbeute, als die meisten herkömmlichen Panele!

Größeres, nutzbares Lichtspektrum

Das Spektrum verschiedener Lichtwellen, die von der Sonne zur Erde geschickt werden ist groß. Es umfasst kurzwellige, mit einer Frequenz von weniger als 1 millionstel Millimeter, bis hin zu sog. Radiowellen mit 10 cm Wellenlänge.

Genauso, wie wir von diesem Spektrum nur einen kleinen Teil in Form von Licht sehen können, kann auch nur ein kleiner Teil davon genutzt werden, um elektrische Energie in Solarzellen zu erzeugen.

Die von uns verwendeten Sunpower Maxeon Gen. III Zellen schaffen es, einen breiteren Wellenbereich als üblich zur Energieproduktion einzusetzen und damit auch zum Beispiel das Licht der Dämmerung noch besser zur Gewinnung von Strom zu verwenden.

Mikrolinsen für geringere Reflektion

Entscheidend für die Energieausbeute durch ein Solarmodul ist auch der Sonnenstand, also der Winkel, in dem die Lichtwellen auf das Panel treffen. Ist der Sonnenstand ungünstig (flacher Winkel), wird ein großer Teil des an sich nutzbaren Lichtspektrums von der Oberfläche des Panels reflektiert und kann nicht zur Gewinnung von elektrischer Energie genutzt werden.

Die Oberfläche unserer „black tiger sf“ Solarpanele und „tiny tiger“ Solartaschen ist aus diesem Grund mit Mikrolinsen ausgerüstet, die durch ihre Wölbung auch schräg einfallendes Licht besser einfangen können. Statt reflektiert wird es gebündelt und auf die Solarzelle geleitet.

Weniger Schmutzanfällig durch ETFE

Unter Dreck ist es dunkel. Klar, Lichtwellen ist es nicht möglich, durch Verschmutzungen hindurch auf eine Solarzelle vorzudringen, weshalb diese also immer mal wieder gereinigt werden müssen, um Leistung bringen zu können.

Zur Verbesserung unserer Module haben wir für ihre Oberfläche einen besonderen Kunststoff ausgewählt: ETFE. Dieser besitzt ähnliche Eigenschaften wie eine Teflonbeschichtung in der heimischen Bratpfanne, wodurch weniger Schmutz an der Oberfläche haften und der Stromertrag länger hoch bleibt. Insgesamt muss das Modul auf diese Art und Weise seltener gereinigt werden – wer putzt schließlich schon gerne ständig das Dach.

Wenn putzen nicht mehr zu vermeiden ist, sorgt die Antihaft-Oberfläche jedoch dafür, dass die ungeliebte Arbeit ohne Mühe und Schrubben von der Hand geht und so die Oberfläche nicht sinnlos zerkratzt werden muss.

Nebenbei bemerkt ist ETFE außerdem noch lichtdurchlässiger als andere Kunststoffe und extrem hitzebeständig.

Größere Widerstandsfähigkeit

Solarzellen sind normalerweise wenig flexibel, sie brechen oder reißen schnell. Vor allem bei der Montage auf Fahrzeugen kann das zum Problem werden, denn die Module werden durch die ständige Bewegung und Vibration stark beansprucht, heftige Temperaturwechsel verstärken das Problem.

Um mechanischen Schäden vorzubeugen sind unsere Zellen deswegen besonders dünn gehalten, was sie in gewissem Maße flexibler und robuster macht.

Zudem erfolgt die Abnahme der Leistung (die sogenannte Kontaktierung) durch eine vollflächige Kupferschicht auf der Rückseite. Das bedeutet zum einen weniger verdeckte Fläche auf der Vorderseite, zum anderen aber auch eine größere Ausfallsicherheit, sollten tatsächlich Mikrorisse entstehen. Bei herkömmlichen Kontaktierungen ist bei Beschädigung einer einzelnen Zelle oder eines Zellbereiches oft das ganze Modul in Mitleidenschaft gezogen, was zum kompletten Ausfall der Leistung führen kann.

Durch die verbesserte Leistungsabnahme, bleibt unser Gesamtmodul bei Beschädigung einzelner Zellen in Funktion.

Unsere original tigerexped Solarmodule in

– starr
– biegsam und
– faltbar
+ Zubehör oder als Komplettpakete:

AB SOFORT HIER IM SHOP ERHÄLTLICH

Interessant für dich und dein Projekt? Teile die Infos doch auch gerne mit Gleichgesinnten

Mehr zum Thema Solar aus der Kategorie Ausbau und Technik

Autoterm Comfort Control – Neues Bedienteil nach tigerexped-Test

Autoterm Comfort Control – Neues Bedienteil nach tigerexped-Test

Die kürzliche Ankündigung des neuen Bedienteils „Comfort Control“ für Autoterm Standheizungen, hat bei vielen von Euch bereits „heißes Verlangen“ ausgelöst. Kein Wunder – mit dem neuen Bedienteil werden viele Funktionen und die Anwendung insgesamt deutlich verbessert.

Aber wann kann man es nun wirklich kaufen? Wir möchten Euch genau diese Frage beantworten und nehmen Euch dafür mit, hinter die Kulissen:

Das hier unten ist unser Technik-Tiger Lars. Einige von Euch werden ihn bereits aus dem Tech Support oder von einer Begegnung auf einer Messe kennen. Lars ist die einzige Person in Deutschland, die derzeit schon mit der aktuellsten Software des Bedienteils spielen darf – er testet und verbessert diese, findet Fehler, macht den Feinschliff. Dafür steht er in ständiger Verbindung zum Hersteller. Hat dieser die Verbesserung übernommen, lädt Lars die neue Version auf sein Comfort Control und der Test geht von vorne los. Eigentlich wäre die Frage „Wann kommt das neue Bedienteil?“ also ganz einfach zu beantworten: Wenn unser Lars zufrieden ist!

Lars testet das Autoterm Comfort Control … vor seiner Freigabe – kein Verkaufsstart

Wie so oft, wenn es um Neuentwicklungen und die Verbesserung von Autoterm-Produkten geht, ist das Technik-Team der Tiger an vorderster Front. Wir bekommen hautnah mit, welche Wünsche ihr da draußen an die Produkte habt und als Distributor in Deutschland geben wir diese an den Hersteller weiter.

Dafür scheuen wir auch keine Kosten und Mühen. Egal ob es bedeutet viel Zeit hinterm Schreibtisch zu verbringen und Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten, oder es zum Test in über 3400 Meter Höhe geht, wie damals, als wir Euren Wunsch nach einem Höhenkit für die Standheizungen beim Hersteller angestoßen und mit entwickelt haben.

Großer tigerexped-Kundentest

Für die Markteinführung des Autoterm Comfort Control Bedienteils (ACC), haben wir uns etwas besonderes überlegt: Wir veranstalten mit 100 unserer Kunden einen großen Beta-Test.

UPDATE: Das
Autoterm Comfort Control
ist inzwischen
HIER IM SHOP erhältlich!

Mehr NEWS aus dem tiger-Universum:

Rohstoffmangel 2021 – Offener Brief an unsere Kunden

Rohstoffmangel 2021 –
Offener Brief
an unsere Kunden

Photo by Andres Canavesi

Liebe Camperbegeisterte und Selbstausbauer!

Unsere gemeinsame Leidenschaft, am Reisefahrzeug zu basteln und damit unterwegs zu sein, verlangt einem zurzeit wahrlich mehr als „ein bisschen“ Geduld ab. Dies betrifft nicht nur die erschwerten Reisebedingungen – die Probleme beginnen schon viel früher, beim (Aus)bau unserer Camper, Vans und Exmos.

Vielleicht bist du auf diesen Artikel hier gestoßen, weil du auf einen „derzeit nicht verfügbar“ Hinweis bei einem unserer Produkte im Shop geklickt hast. Aufgrund der vielen Fragen, die uns zu der Verfügbarkeit von Produkten erreichen, möchten wir an dieser Stelle einmal berichten, wie es dazu kommen kann und warum wir die Frage „wann bekommt ihr das wieder“ oft leider nicht so genau beantworten können.

Prinzipiell gilt aber: Es ist alles bestellt und die Lieferung mit deinem benötigten Artikel kann jederzeit eintreffen.

Rohstoffmangel und Frachtschwierigkeiten

Egal ob Kunststoffgranulate, Stahl, Halbleiter für Elektrotechnik oder seit Neuestem auch Holz – der Welthandel befindet sich in einer Rohstoffkrise, die inzwischen leider auch bei uns endgültig angekommen ist. Bestes Beispiel dafür sind die neuen Bedienteile für die Heizungen von Autoterm, auf die vielleicht auch du seit Monaten sehnsüchtig gewartet hast. Mehrfach musste der Verkaufsstart auf unbestimmte Zeit verschoben werden, denn der Hersteller konnte das Halbleitermaterial für die Produktion einfach nicht bekommen – und das ohne jede Vorankündigung.

Aber auch in anderen Bereichen sind wir betroffen. Vom Stahl für unsere Einbauflansche bis zum Holz für den Palettenversand von Solarmodulbestellungen, kämpfen wir derzeit an allen Fronten, um euch in angemessenem Zeitrahmen beliefern zu können.

Doch die Lage ist ernst: Ist der Rohstoff nicht knapp, sind es die Transporte. Das Handelsblatt zitiert dazu in seinem Artikel vom 12.02.21 den Geschäftsführer des Hamburger Lieferketten-Spezialisten Prologue Solutions, Patrick Merkel:

„Der Seefrachtmarkt befindet sich im größten Chaos seit der Erfindung des Containers“.

Diesen Eindruck gewinnen wir hier bei tigerexped jeden Tag. Durch fehlende Frachtkapazitäten lassen unsere Produkte wochen-, wenn nicht monatelang auf sich warten, dafür steigen die Preise in exorbitante Höhen. Wie das Handelsblatt weiter aufzeigt, sind etwa die Kosten für den Transport eines 40-Fuß Containers von China nach Europa während des letzten Jahres von 1.400,- Dollar auf 8.000,- Dollar gestiegen und die Lieferungen im Schnitt(!) 16 Tage zu spät eingetroffen. Lies hier den ganzen Artikel des Handelsblatts, der die Rohstoffkrise unter anderem auch aus Sicht von Firmen wie Volkswagen oder Sony beleuchtet.

Was wir tun können

Du kannst versichert sein, dass wir jeden Tag alles daran setzen, die Lieferfähigkeit der Produkte für deinen Camperausbau zu erhalten. Ist ein bestimmter Artikel, den du benötigst gerade tatsächlich nicht erhältlich, nutze bitte den Button „Benachrichtigen wenn auf Lager“. Du bekommst dann automatisch eine Email, wenn wir die frohe Botschaft einer eingetroffenen Lieferung verkünden dürfen.

Alle tiger bedanken sich in dieser Zeit für deine Geduld und das Verständnis an dieser Situation, auf die wir leider nur in extrem begrenztem Ausmaß Einfluss nehmen können.

Gemeinsam mit euch allen freuen wir uns auf wieder unbegrenztes #rumtigern – es kann ja nur noch besser werden.

Beste Grüße, euer tiger-Team


Mehr NEWS aus dem tiger-Gehege, Ausbauthemen oder Reisetipps:

Spendenaktion für die Ukraine

Spendenaktion für die Ukraine

Als Reisende und Ausstatter für Reisende, haben wir zwangsläufig schon immer viele weltoffene Freunde und Lieferanten im Osten, weshalb uns die aktuelle Situation um Russland und die Ukraine gleich doppelt schmerzt.

Viele Menschen dort sind in große Not geraten und Hilfsgüter werden dringend gebraucht. Nahrungsmittel, medizinische Versorgung und Hygieneartikel oder schlichtweg sauberes Wasser … die Versorgung mit dem Allernötigsten wird sich in den nächsten Tagen leider dramatisch verschlechtern. Zum Helfen schon lange in der Ukraine aktiv ist UNICEF, eine starke Organisation, die sich vor allem für die Schwächsten einsetzt – die Kinder.

Dein Einkauf hilft uns, UNICEF zu helfen

Wir möchten, gemeinsam mit euch, UNICEF dabei unterstützen, notleidenden Kindern zu helfen.

Den gesamten März hindurch spenden wir deshalb von JEDER BESTELLUNG 1% DES WARENWERTES an UNICEF.

Die dabei herausgekommene Summe, runden wir mit Freunden, Mitarbeitern und Partnern auf und möchten bei aller Ohnmacht, mit der wir alle dieser sinnlosen Gewalt gegenüberstehen, wenigstens einen winzigen Beitrag zur Hilfe leisten.

Wer gerade nicht einkaufen möchte oder mehr Unterstützung an UNICEF leisten will: Hier kannst du

direkt an UNICEF und Kinder in der Ukraine spenden!

Als Reisende offen und den Menschen zugewandt bleiben – egal wo

Unser Appell begleitet diese Aktion: Egal auf welcher Seite welcher Grenze – durch unsere eigenen Reisen haben wir in vielen Ländern Freunde gefunden. Menschen, ohne die unser Leben ärmer wäre, die hilfsbereit, offen und gütig sind. Gewalt und Krieg ist nicht der Wunsch der breiten Masse einer Bevölkerung. Lass nicht zu, dass diese oder andere Gräueltaten einzelner, deine offene Haltung zu den Menschen eines Landes oder der Welt beeinflussen.

UPDATE

WIR DANKEN hiermit all unseren Kunden und Freunden im Namen der UNICEF Kinderhilfe der Ukraine.

Im Monat März konnten wir durch euch die runde Summe von 10.000,- Euro als Hilfe für diejenigen zusammentragen, die am wenigsten für diese schreckliche Situation können und doch am meisten darunter leiden.

An dieser Stelle möchten wir auch all den haupt- und ehrenamtlichen Helfern danken, die sich dafür einsetzen, dass Menschen in Not nicht allein da stehen – ob in der Ukraine oder anderen Teilen der Welt. Unsere Hilfe ist hier leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein, doch wenn wir alle mit anpacken, egal ob mit aktiver oder passiver Hilfe und unsere Herzen öffnen für alle in Not, ungeachtet ihrer Herkunft oder Hautfarbe, dann können wir viel Positives erreichen.

Mehr interessante Neuigkeiten aus dem tiger-Gehege:

Hausmesse 2022

Hausmesse 2022

Nach dem vollen Erfolg des Vorjahres, geht die tigerexped Hausmesse 2022 mit noch mehr Programm in die nächste Runde.


Gemütlichkeit und Zeit für Beratung statt Messestress

Es begann als Experiment: Auf großen Messen wie dem Caravan Salon haben wir als Aussteller und vor allem ihr als Gäste, mit ein paar nervigen Begleiterscheinungen zu kämpfen:

  1. Besuchermassen, die sich durch die Stände schieben – und dadurch keine Ruhe und Zeit für anständige Beratung
  2. Nicht ausreichend Platz auf dem Messestand um unser umfangreiches Sortiment mitzubringen, damit ihr direkt Sachen für euren Ausbau mitnehmen könnt.

Das wollten wir ändern.

Zeitgleich zum Caravan Salon Düsseldorf organisierten wir 2021 zum ersten Mal eine Hausmesse, direkt im tiger-Hauptquartier in Alpen, nur eine halbe Stunde Fahrt von Düsseldorf entfernt.

Unser Ziel: Entspannter Austausch und nette Atmosphäre bei frisch zubereiteten Donuts und Würstchen (auch vegane natürlich) vom Grill, sowie Zeit für persönl17iche Beratung, auch für umfangreiche Projektplanung bei gebuchten Terminen, in der Ruhe unserer Büros.

Neuauflage 2022

Nach all den tollen Rückmeldungen und glücklichen Gesichtern bei unserer Hausmesse 2021, wird aus dem Experiment ein fester Termin im Jahr und der nächste steht nun fest:

Hausmesse 2022:
21. & 22.05.2022
Samstag von 11 – 17 Uhr und
Sonntag von 11 – 15 Uhr

Das Wochenende bei uns wird euch diesmal mit noch größerem Rahmenprogramm und Gastausstellern begeistern.

Mehr Infos zum Rahmenprogramm, sowie ein Anmeldeformular für einen persönlichen Beratungstermin für dein Projekt mit einem unserer Technik-tiger findest du hier:

Das ist für Freunde von dir auch interessant? Informiere sie!

Das hier könnte dich auch interessieren:

Höhenkit bei Autoterm Air Standheizung (Planar Standheizung)

Autoterm Standheizung: Das HÖHENKIT

Auf die Einführung des Höhenkit bei Autoterm Standheizungen (die damals noch Planar Standheizung hießen), haben viele Reisende sehnsüchtig gewartet. Endlich eine Diesel Luftstandheizung, die auch auf Bergen oder Hochebenen zuverlässig läuft.

Wir von tigerexped haben die Entwicklung des Höhenkit beim Hersteller mit angestoßen, es aktiv mit entwickelt und nicht zuletzt – auch selbst getestet. Gemeinsam mit Autoterm führten wir Tests und Messungen auf 3440m am Pitztaler Gletscher durch.

Hier kommen nun unsere Tipps und Ratschläge zum Höhenkit und dem Betrieb der Standheizung in großen Höhen.

tiger-Chef Martin und Techniker von Autoterm beim Test des Höhenkit am Pitztaler Gletscher auf 3440 m.

Was macht das Höhenkit eigentlich

Das Höhenkit reduziert bei zunehmender Höhe die Einspritzmenge des Diesels. Das passiert vollautomatisch und ohne dein Zutun, abhängig vom Umgebungsluftdruck. Hierdurch wird ein Verrußen der Brennkammer verhindert, bzw. drastisch reduziert.

Weniger Sauerstoff und weniger Diesel

Proportional zur Menge des Sauerstoffs in der Luft und der damit verminderten Dieseleinspritzung, sinkt die entsprechend erreichbare Maximalleistung der Heizung. Über den Daumen:

Ab 2000 m verliert man pro 500 m Höhe ca. 5% an Leistung.

Zu Störungen des Betriebs führt dies nicht. Unsere eigenen Tests dazu verliefen bis 3440 m problemlos und wurden in der Zwischenzeit von hunderten glücklichen Campern bestätigt. Auch erreichten uns Nachrichten und Videos unserer Kunden aus Höhen von über 5000 m, die einen problemlosen Betrieb der Heizung, selbst unter diesen extremen Bedingungen, zeigte. Schau dir dazu dieses Video von Karo und Fabian an, die mit ihrem roten T3 Syncro den ultimativen Test auf der Lagunenroute in Bolivien machten – auf 5032 m über dem Meeresspiegel. Höher geht’s eigentlich nur noch in Tibet.

Das musst Du beim betrieb der standheizung mit höhenkit beachten

Für Anwendungen in großen Höhen ist vor allem der Freigang des Lüfters extrem wichtig. Das heißt: Am besten keine Warmluftverrohrung oder nur eine sehr einfache (möglichst ohne Kurven) verwenden.

Auch Brennluftansaugung und Auspuff sollten extrem kurz und widerstandsarm (= wenig Knicke, keine Verstopfungen oder Reduzierungen) verlegt werden.

Freibrennen trotz Höhenkit wichtig

Auch mit Höhenkit: Ein Betrieb der Diesel Standheizung jenseits von 3000 m Höhe, stellt einen technischen Kompromiss dar. Auf längere Zeit muss man dafür sorgen, dass die Brennkammer auch mal wieder richtig heiß wird, und damit freigebrannt werden kann. Ist das nicht möglich, können trotz Höhenkit Rußablagerungen auftreten, genau wie bei Heizungen, die ständig nur auf kleinster Stufe im Flachland laufen.

Es gibt also keine Garantie gegen verrußte Brennkammern. Gab es nie und wird es auch mit Höhenkit nicht geben. Denke also bitte daran: Sobald du zu niedrigeren Höhen zurückkehrst, stelle deine Heizung auf höchste Leistungsstufe und lasse sie ordentlich freibrennen (eine Stunde auf Volllast). So sollten auch im Nachhinein keine Probleme auftreten.

Freibrennen, auch im Flachland

Der Grundsatz des Freibrennens gilt auch, wenn die Heizung nur im Flachland betrieben wird, dafür aber fast immer nur auf kleinster Stufe läuft.

Als Faustregel: Alle 1-2 Wochen mind. eine halbe Stunde Volllast, damit die Brennkammer mal wieder die volle Temperatur erreicht.

Mehr Wartung gibt es im Normalfall nicht. Für Spezial-Spezialfälle mit wochenlangen Übernachtungen auf mehr als 4000 m Höhe, ist dann vielleicht auch ein Säubern der Brennkammer und tauschen des Dichtsatzes nach einiger Zeit durchaus vertretbar.


Wenn dir dieser Artikel weitergeholfen hat – zeige ihn doch auch deinen Freunden und anderen Gleichgesinnten!

Diese Tipps und Infos könnten dich auch interessieren: