TWIN 2-Kit Standheizungssystem – Das Optimum für Fern- und Langzeitreisen

TWIN 2-Kit Standheizungssystem – Das Optimum für Fern- und Langzeitreisen

Manchmal ist es verrückt: Man möchte ein Reisefahrzeug heizen – ein relativ großes Reisefahrzeug (jenseits 16 Kubikmeter Innenraum) – und bekommt an jeder Ecke unterschiedliche Aussagen: Wir selbst propagieren seit Jahren „Bau die Kleine ein, reicht völlig“, in Foren liest man dagegen gerne „Kauf die Große, kostet nen Zwanni mehr und du kriegst die doppelte Leistung!!!“. In Summe kann man eigentlich nur sagen: Das ist der falsche Ansatz.

2 kW- oder 4 kW-Standheizung: Diese 3 Fragen solltest Du dir stellen

  • Wie groß ist mein Fahrzeug?
  • Wie gut ist mein Fahrzeug isoliert?
  • Welche Kontinente will ich bereisen und zu welchen Jahreszeiten heizen?

Die erste Frage klärt man schnell, ab ca. 16 Kubikmeter Volumen kann man eventuell über mehr als 2kW nachdenken. Kann. Eventuell.

Das führt uns zu Frage zwei. Wenn ich sowieso 6cm Wände habe, reichen mir vielleicht immer noch die 2kW denn ich verliere schlichtweg kaum etwas. Wenn ich nur 19mm Armaflex in einen 7m Ducato mit offenen Frontscheiben habe, dann reichen die 2kW vermutlich nicht mehr so ganz.

Allerdings ist die große Frage am Schluß:

Wohin will ich eigentlich und zu welcher Jahreszeit?

Jetzt wird es kritisch. Mit 2kW kann ich ein sehr gut isoliertes Fahrzeug auch unter 0 Grad problemlos heizen. Ab -15°C möchte man vielleicht schon eher 4kW zur Verfügung haben. Ein schlecht isoliertes Fahrzeug bei 0 Grad mit 2kW – keine Chance. Da brauche ich die 4kW dann definitiv.

D.h. aber im Klartext: Wenn ich mit 6m Aussenwand den Winter in Marokko verbringe, reichen 2kW völlig. Nehme ich dasselbe Fahrzeug für einen Winter in der Türkei, können es schon mal -30!°C werden und ich würde defintiv 4kW verbauen. Die Frage, die am Ende alles entscheidet, und welche man selbst REALISTISCH einschätzen muss:

Wie groß ist eigentlich der Spagat, den ich abdecken muss?

Reise ich wirklich mit nennenswerten Reisetagen zwischen 10 und -45°C? Reise ich eigentlich nur in der Übergangszeit? Ist mir mein Auto bis in den Herbst hinein warm genug und ich möchte erst zur Skisaison heizen? Bleibe ich in Europa, oder bin ich ein paar Jahre abseits der Zivilisation ganzjährig unterwegs?

Wer braucht also wirklich eine 4 kw-Standheizung?

  • Kleine Fahrzeuge unter 16 Kubikmeter, brauchen vermutlich nie mehr als 2 kW. Sonderfälle gibt es immer – kaum gedämmter Transporter in Sibirien, zum Beispiel.
  • Große, schlecht isolierte Fahrzeuge, können theoretisch direkt 4kW einbauen, aber nur dann, wenn sie in der Übergangszeit kaum heizen. Also nur dann, wenn die Besitzer der Meinung sind, dass die Heizsaison erst im November (in Europa) beginnt. Wer eine Frostbeule ist und schon ab 15°C Aussentemperatur von der Standheizung träumt, ist mit einer einzelnen 4kW-Heizung hier falsch.
  • Für alle anderen Fälle gibt es unser TWIN 2-Kit, das aus zwei einzelnen 2 kW Heizungen besteht.

Aber was ist mit der einzelnen 4kW-Heizung? Die kostet doch viel weniger!

Richtig, eine Heizung kostet weniger als zwei. Aber: WENN Mein Ziel potentiell alle Kontinente zu jeder Jahreszeit sind, dann habe ich ein großes Problem: In vielen Fällen betreibe ich meine Standheizung im unteren Teillastbereich, denn, sind wir mal ehrlich, die Extreme sind dann doch eher selten. D.h. die Heizung wird nie ordentlich heiß werden, und auf Dauer schlichtweg verrußen. Wenn ich dann das Extreme wirklich treffe, dann ist die Heizung vielleicht völlig verkokt und tut gar nicht mehr das, was sie sollte. Verminderte Leistung ist nämlich die erste Folge, denn Ruß leitet keine Wärme – Ruß isoliert den Wärmetauscher bestens von den heißen Abgasen, sodass ich sehr bald wenig Spaß haben werde. Eigentlich hätte ich für die Übergangszeiten (meist der größere Anteil des Jahres…) nur eine 2kW-Heizung gebraucht, aber da ich noch Reserve für den Winter brauchte, habe ich doch die zu große 4 kW eingebaut.

Was macht die kleine Heizung dann besser?

Das ist sehr einfach: In der Aufheizphase läuft jede Heizung erst einmal auf voller Leistung, bis die Zieltemperatur erreicht ist. Wenn die 4 kW-Heizung nur 15 min braucht, dann braucht die Kleine viellicht 30 min. Das ist aber auch genau der Vorteil, denn in 15 min ist eine Heizung gerade mal 10 min auf Betriebstemperatur und konnte sich noch nicht richtig freibrennen, während die kleine Heizung schon 25 min Feuer hatte, und somit ihre Brennkammer freibrennen konnte. Zusätzlich muss man sich folgendes vorstellen: Wenn ich eine 4 kW-Heizung auf 1 kW laufen lassen, dann brauche ich ein genauso großes Feuer (identische Spritmenge) wie bei einer kleinen Heizung. Der entscheidende Unterschied ist aber, dass eine 4 kW-Heizung eine doppelte so große Brennkammer und einen (oberflächenmäßig) doppelt so großen Wärmetauscher wie eine 2 kW-Heizung hat. Die Brennkammertemperaturen können also im Niedriglastbereich bei der 4 kW-Heizung nicht immer optimal sein, weil hier mit der gleichen Energie „das größere Haus geheizt werden muss“. Wenn also viel Niedriglast zu erwarten ist, sollte man die 2 kW-Heizung einsetzen.

Was kann nun das TWIN 2-Kit so besonders gut?

Was auf den ersten Blick wie ein schlechter Scherz der Standheizungsmafia klingt, hat in wirklich einen einen ernsten Hintergrund. Dieses Kit kombiniert zwei einzelne 2kW-Heizungen zu einem Gesamtsystem, ohne die beiden Heizungen elektrisch zu koppeln. Das bedeutet im Klartext:

  • Mit dem TEX TWIN Doppel-Einbauflansch für extra starke Kabinenböden kann ich zwei Einzelheizungen auf engstem Raum mechanisch integrieren, während ich in der ganzen Kabine trotzdem nur ein einzelnes Warmluftsystem installieren muss. Es gibt keine mechanischen Teile wie Luftstromventile o.a., einzig der Venturi-Effekt sorgt für eine reibungslose Funktion des Gesamtsystems.
  • Ich kann volle 4 kW Heizleistung haben, kann aber die komplette Übergangszeit mit einer einzelnen 2 kW-Heizung klarkommen. Das ist überhaupt der wichtigste Vorteil. Warum? Weil eine einzelne 4 kW-Heizung in der ganzen Übergangszeit einfach nur verrußen würde, da sie ständig im niedrigsten Lastbereich betrieben wird.
  • Ich habe die volle Redundanz von zwei absolut identischen Heizungen, was gerade für Reisen ins winterliche Sibirien oder weit ab von der Zivilisation absolut wichtig ist. Ich kann es mir nicht erlauben, bei -45°C vielleicht ein paar Nächte ohne Heizung dazustehen. Genauso wenig kann ich irgendwo im völligen Outback bei Fehlfunktion irgendwelche Ersatzteile beschaffen – je nach Witterungsbedingungen ist es (über-)lebenswichtig, dass die Heizung funktioniert.
  • Natürlich haben beide Heizungen ein integriertes Höhenkit und das TWIN 2-Kit ist auch als Warmduscher-Kit konfigurierbar.

Optional kann ich das Kit voll schalldämpfen, d.h. sowohl auf der Ansaugseite als auch auf der Warmluftseite sind entsprechende Schalldämpfer als Option erhältlich, die aus dem System eine flüsterleise Angelegenheit machen. Gerade in großen Expeditionsfahrzeugen mit teilweisen Doppelböden usw. kann so ein System problemlos mit eingeplant werden und dem Besitzer fortan über alle Kontinente und durch alle Jahreszeiten begleiten.

TWIN 2-Kit von tigerexped mit Schlafgut-Schalldämpfern und TWIN Einbauflansch für Autoterm Standheizungen

Wer regelt was?

Findige Regelungstechniker haben sicher schon heimlich darüber nachgedacht, was denn wohl passieren würde, wenn ich jetzt 2 Heizungen gleichzeitig im Temperaturmodus laufen lasse… Wer pendelt sich wo ein? Beide in der Mitte? Einer ganz oben und einer ganz unten? Die Antwort ist: Kann man nicht wissen. Daher machen wir das anders. Wir lassen eine Heizung auf Leistung laufen, d.h. wir geben eine feste Leistung vor, das ist sozusagen der Grundwärmebedarf. Die zweite Heizung sitzt dann leistungsmäßig oben drauf und macht die Temperaturregelung.

Beim initialen Aufheizen kann man also einfach den Knopf der zweiten Heizung dazudrücken, bei Bedarf dann deren Leistung einfach reduzieren. Die zweite Heizung passt sich ganz automatisch an und füllt die jeweilige Lücke bis zur Wunschtemperatur. Wenn es nicht so kalt ist, kann man die erste Heizung auch einfach abschalten, während die zweite die erreichte Temperatur hält und regelt. In richtigen Extremen kann man so problemlos 4kW erzeugen.

Das ist unserer Meinung nach die einzig sinnvolle Variante für den ganz großen Spagat durch alle Jahreszeiten, wenn das zu beheizende Volumen deutlich jenseits eines normalen Vans liegt. Es ist wie auch schon das Warmduscher Kit ein wunderbar einfaches System, ohne viel Schnickschnack.

TWIN 2-Kit auf Einbauflansch

Hier geht’s direkt zum TWIN 2-Kit im tigerexped Shop mit allem, was du brauchst:

Du findest das TWIN 2-Kit ist eine super Idee für dein Fahrzeug? Sprech mit deinen Freunden und Gleichgesinnten darüber, indem du den Artikel mit ihnen teilst!

Diese Ideen könnten dir auch gefallen:

Dos & Don’ts beim Einbau einer Luftstandheizung

Dos & Don’ts beim Einbau einer Luftstandheizung

Aus Erfahrungswerten wollen wir hier ein paar wiederkehrende Einbaufehler aufzeigen, bzw. richtige und ungünstige Einbauten von Autoterm Air 2D und 4D (ehemals Planar) Luftstandheizungen gegenüberstellen.

Diese Infos ersetzen nicht die Einbauanleitung! Bitte beachte die ausführlichen Hinweise darin für eine einwandfreie Funktion.

Warmluftverrohrung

Do

  • Geradlinige Warmluftführung, ggf. sanfte Bögen
  • Verteilung über Y-Stücke
  • Durchsatz (Rohrduchmesser) beibehalten (evtl. vergrößern; Achtung, dies verändert den Strömungsdruck)
  • für einen ungehinderten Luftfluss sorgen, Strömungswiderstände vermeiden
  • Das Gleiche gilt für die Ansaugseite.

Don’t

  • Harte Winkel
  • Harte T-Verteilung
  • Durchsatz verringern (engere Rohrdurchmesser verwenden)
  • all dies kann Verwirbelungen und ein Ausbremsen des Luftstromes zur Folge haben. Bei einem Hitzerückstau wird die Heizung runterregeln oder ausschalten.
  • Das Gleiches gilt aber auch für die Ansaugseite

Außenansaugung der Heizluft

Do

Wenn überhaupt, dann am besten mit Regelkpalle und nur wenn sichergestellt ist, dass saubere, abgasfreie, trockene Luft angesagut wird!

Don’t

  • Am besten nicht von außen ansaugen! Von draußen könnten Abgas, Schmutz, Nebel etc. angesaugt werden.
  • Die Heizung läuft effizienter, also sparsamer und damit auch leiser im Umluftprinzip mit Raumluft.
  • Um verbrauchte und feuchte Luft loszuwerden, empfehlen wir richtiges Lüften.

Tankentnahme

Do

  • Mitgeliefertes Tankentnahmerohr oder Fuel Fix in den Fahrzeugtank setzen
  • T-Stück auf Tankentnahme von bereits vorhandenem Zuheizer setzen
  • T-Stück auf Rücklauf oder ggf. Vorlauf setzen, nur sofern System und Druckverhältnisse bekannt und geeignet sind (siehe hierzu unseren Gastbeitrag 5 Grunde, die gegen ein T-Stück sprechen)

Don’t

  • Aus Bequemlichkeit ohne Hintergrundwissen einfach ein T-Stück setzen
  • T-Stück auf einen zu kurzen Rücklauf setzen (die Heizung bekommt keinen Treibstoff, sobald der Tank etwas leerer ist)
  • T-Stück auf einen Vor- oder Rücklauf unter Druck setzen (schwere Fehlfunktion, Gefahr und Rauch wenn die Heizung mit Diesel geflutet wird)

UNTERFLURMONTAGE

Do

  • Beim T5/T6, wo der geschützte Einbauort und die Warmluftführung werksseitig vorbereitet sind
  • Gut geschützt vor Nässse und Verschmutzung (z.B. in einer TexBox2)
  • Innenansaugung der Raumluft aus oben genannten Gründen – also mit 2 Löchern im Fahrzeug
  • Warmluftverrohrung in langen Bögen, wobei ggf. wertvolle Wärme verloren geht

Don’t

  • Bei den meisten Vans, bei denen die Warmluftführung nicht vorbereitet ist und kein geschützter Unterflur-Einbaurt vorgesehen ist
  • Auch Edelstahlkästen (TexBox2) schützen nur bedingt, Achtung: Offroading und Wasserdurchfahrten sind auch damit nicht möglich, ohne dass die Heizung Schaden nehmen kann!)
  • Raumluft außen unterm Fahrzeug ansaugen stellt eine Gefahr dar (Abgas)!
  • 90-Grad Bogen von der Heizung hoch ins Fahrzeug. Das wäre zwar der kürzesten Weg geht jedoch strömungstechnisch nicht (siehe Warmluft).

PUMPENMONTAGE

Do

  • Gut entlüften
  • Entkoppelt, möglichst freischwebend montieren (sicher „aufhängen“)

Don’t

  • Ohne Entlüftung fest an übertragenden Karosserieteilen befestigen. Hierdurch wird das mechanische Klacken der Pumpe ans Fahrzeug übertragen und wird stören und nerven.

DIMENSIONIERUNG

… Eigentlich kein Einbauthema, aber bei der Planung des Einbaus dennoch nochmal ansprechenswert.

Do

  • Zu beheizendes Raumvolumen realistisch berechnen (abzüglich Schränke, Bänke etc.)
  • Überwiegende(!) Nutzungszeit der Heizung definieren (wieviel Prozent nimmt Wintercamping gegenüber der Übergangszeit ein?)
  • Fahrzeug vernünftig dämmen (bedenke Kondenzwasser bei ungedämmten Fahrzeugen und Flächen)
  • Fahrzeug auf Temperatur halten, nicht auskühlen lassen. (Die Heizung kann und soll durchlaufen, das ist besser für die Lebensdauer der Heizung und energieeffizienter als ständige Neustarts)

Don’t

  • Überdimensionieren (läuft die Heizung dauerhaft auf kleiner Stufe wird die Brennkammer verrußen; hat die Heizung auf kleinster Stufe noch zu viel Leistung, wird es v.a. in der Übergangszeit wärmer als einem lieb ist)
  • Aufs Extrem dimensionieren, welches aber nur selten eintrifft (die Heizung ist in der überwiegenden restlichen Zeit nicht richtig dimensioniert, was für Schaden an der Heizung und Unmut bei den Nutzern führen kann)
  • Fehlende Dämmung mit Heizleistung kompensieren (Kondenzwasser im Wohnraum)
  • Häufiges An- und Ausschalten, Fahrzeug auskühlen lassen (Ineffizient und immer wieder niedrige Brennkammertemperaturen, die das Verrußen fördern)

Diese Hinweise zum Standheizungseinbau haben dir weitergeholfen? Teile sie mit Gleichgesinnten!

Diese Artikel zum Standheizungseinbau sind ganz sicher auch interessant für dich!

Standheizung Unterflur nachrüsten bei VW T5 / T6 – So geht’s

Standheizung Unterflur nachrüsten
bei VW T5 / T6 – So geht’s

Diese Dokumentation zum Nachrüsten einer Autoterm Dieselstandheizung mit Unterflurhalter bei VW T5 / T6, wurde in Zusammenarbeit mit einigen unserer Einbaupartner erstellt und stellt die Verwendung unseres tigerexped Einbau-Kits in Verbindung mit einer Autoter Air 2D (ehem. Planar 2D) Luftstandheizung dar.

Bitte beachte: Wer selbst einbaut, tut dies auf eigene Gefahr, wir können keine Garantie für nicht selbst ausgeführte Arbeiten übernehmen. Text und Bilder dienen zur Inspiration. Es ist unbedingt Erfahrung beim Umgang mit Fahrzeugtechnik nötig!

Standheizung in VW T5 / T6 einbauen – was du brauchst

Eigentlich ist es ganz einfach: Einen Einbausatz samt Heizung und dazu ein paar Lüftführungsteile vom freundlichen Volkswagen-Händler. Die VW-Teile besorgen die Warmluftführung in der B-Säule, sodass das Ergebnis aussieht wie direkt aus dem Werk. Zusätzlich sind die Kanäle strömungtechnisch sehr gut optimiert, sodass dies einer der leistesten Einbauten bei geringstem Aufwand überhaupt ist!

T5/ T6 Einbausatz – Was ist enthalten

  • Eine Luftstandheizung mit originalem Zubehör, wie Schalddämpfer, Kabelbaum und einem Bedienelement
  • Unseren Unterflur Heizungshalter aus Edelstahl mit herausbiegbaren Laschen zur Befestigung von Pumpe, Schalldämpfer und Kabel
  • Einen Adapter für die Warmluft zur Verbindung mit dem VW-Luftkanal
  • Warmluftrohr für die Ansaugseite und zur Verbindung mit der Heizung auf der Warmluftseite
  • 60mm Einströmdüse für die Trittstufe, über welche die Luftansaugung realisiert wird. (der VW-Kanal für die Ansaugseite passt NICHT)
Standheizungs Einbau-Kit VW T5 / T6
Das Bild zeigt alle benötigten Teile: Links die VW-Warmluftkanäle für die B-Säule (Variante mit 2 Auströmern),die separat bei Volkswagen bestellt werden müssen. Rechts, der Edelstahl-Heizungshalter, Adapter, Heizungs- und Befestigungsteile – diese sind alle in unseren Kits enthalten.

Einbau-Kit für VW T5 / T6. Mit 2 kW Heizung, Unterflur Montageflansch und Comfort Control Bedienteil:
Hier direkt kaufen

Was du außerdem brauchst

  • Einnietmuttern M6 (4 Stück reichen aus) samt Schrauben, M6x20 reichen
  • Nietmutternzange
  • Bohrmaschine mit ein paar Bohrern
  • eine kleine Karosseriesäge oder Flex zur Erweiterung des Warmluftdurchbruchs in der B-Säule
  • 60-63mm BiMetall Bohrkrone für die Luftdüse in der Trittstufe, theoretisch auch mit Karosseriesäge machbar
  • Optional für 4-motion-Fahrer: Den Edelstahleinbaukasten für noch mehr Schutz der Heizung. Dieser ist mit ein paar leichten Modifikationen an unserem Heizungshalter (vordere Lasche muss entfernt werden) kombinierbar, macht aber trotzdem kein U-Boot aus ihr!
  • Optional: Verlängerungskabel Bedienelement auf 7m. Original kann das Bedienelement nur 1,8m von der Heizung weg, das ist u.U. zu kurz – je nach Innenraumgestaltung.
  • Optional: Zusatztemperatursensor 5m. Kann verwendet werden, um Bedienelement und Temperaturmessstelle räumlich zu trennen, oder beispielsweise für eine zweite Heizzone im Hochdach (nur mit PU-27 realisierbar!).

Einbau des Heizgerätes

Die Position des Halters ist eigentlich schon durch seine Form und die vorgebohrten Löcher in der Karosserie vorgegeben. Nachdem man die serienmäßige Unterbodenverkleidung abgenommen hat, ist der Einbauort hinter dem rechten Vorderrad hinter der Trittstufe sichtbar.

Die Unterbodenverkleidung muss zwingend nach der Heizungsmontage wieder angebracht werden! Ist diese nicht mehr vorhanden, muss die Heizung mit Einbaukasten montiert werden.

Standheizung Unterflur einbauen Anleitung

Nicht alle Löcher sind zwangsläufig bei allen Fahrzeugen schon vorhanden, diese müssen nachträglich hinzugefügt werden.

Der Halter unterstützt 6 Schraubpunkte, aber im Grunde tun es auch 4. Es müssen M6-Nietmuttern gesetzt werden, vorzugsweise jeweils in die Mitte der Langlöcher des Halters, sodass beim finalen Ausrichten ausreichend Spiel vorhanden ist.

Standheizung Unterflur einbauen
Standheizung unterflur einbauen - Nietmutter gesetzt

Danach testweise den Halter montieren und auf festen Sitz achten. Achtung, Einnietmuttern sind nicht unkritisch: Sie müssen fest sitzen, sonst drehen sie durch und man hat eine Menge Spaß bei der (De-)montage…

Unterflurhalter Standheizung befestigen

Die Heizung kann außerhalb des Fahrzeugs in den Halter geschraubt werden dann dann in einem Stück mitsamt Halter unter das Fahrzeug geschraubt werden.

Letztendlich das Gesamtpaket mit großen Unterlegscheiben oder (wie hier im rechten Bild) speziellen Schrauben mit großem Kopf unter das Auto schrauben. Damit ist die Heizung selbst schon einmal fertig.

Standheizung auf Unterflurhalter
Standheizung mit Unterflurhalter montieren

Die Anbauteile der Heizung

Der Abgasschalldämpfer aus Edelstahl ist im Kit enthalten, ebenso ein kleines Winkelblech, welches wir jetzt zur Montage verwenden können. Zufällig befindet sich im Längsträger weiter hinten schon ein Loch, welches wir mit einer weiteren Nietmutter versehen können. Hier wird der Schalldämpfer in Längsrichtung montiert und mit dem Abgasrohr an die Heizung angeschlossen. Man kann dieses Rohr zusätzlich mit der mitgelieferten Isolation versehen.

Standheizung Unterflurmontage Abgas anschließen
Abgas-Schalldämpfer Dieselstandheizung

Der Unterflurhalter besitzt spezielle Laschen, welche etwas heruntergebogen werden können. Hier kann mittels Kabelbindern ganz einfach der Ansaugschalldämpfer befestigt werden. Wie man sieht: Die Öffnung des Ansaugschalldämpfers zeigt NICHT in Fahrtrichtung.

Standheizung unterflur einbauen Anleitung

Auf der linken Seite des Halters gibt es noch eine einzelne Lasche, welche wit mit einr Zange 90° nach außen biegen. Hier kann der Gummihalter für die Spritpumpe dran befestigt werden!

Ansaugluft Standheizung Unterflurmontage

Anschluss der Kraftstoffversorgung

Variante 1: T-Stück in der Leitung zum Zuheizer

Glücklich können sie diejenigen schätzen, deren Fahrzeug über einen Zuheizer verfügt. Dieser sitzt tradtionell auf der Fahrerseite und hat schon seinen eigenen Zugang zum Tank. Also nehmen wir ein T-Stück und zapfen genau diese Leitung an.

Diese Einbauanleitung zeigt einen T5 / T6 ohne AdBlue Tank. Der Einbau kann bei Fahrzeugen mit AdBlue Tank abweichen.

T-Stück Kraftstoffleitung

Hier verlaufen diverse Leitungen, also bitte wirklich erst vom Zuheizer nach hinten zurückverfolgen, damit ihr nicht die falsche Leitung anschneidet. Da hier ein Profi am Werk war, wurde die transparente Spritleitung im Bild schon mit einem schwarzen Schutzschlauch überzogen. Der Grund ist u.a.: Mit etwas Geschick kann man die Leitung durch den Querträger ziehen und so sehr elegant von der Fahrerseite zurück zur Beifahrerseite kommen, wo unsere neue Heizung schon sehnsüchtig auf Sprit wartet!

Diese Einbauanleitung zeigt einen T5 / T6 ohne AdBlue Tank. Der Einbau kann bei Fahrzeugen mit AdBlue Tank abweichen.

Variante 2: Tankentnahmerohr Tank

Der Tank muss abgelassen werden, damit der Tankgeber ausgebaut werden kann. Dies ist der Fall, weil das Tankentnahmerohr von INNEN durch das in den Tank gebohrte Loch gesteckt werden muss.

Tank ablassen beim Standheizungseinbau
Tankentnahme einbauen bei Standheizungseinbau

Gleich auf der Erhöhung neben den Tankgeber kann das Entnahmerohr positioniert werden. Der Spritschlauch wird entlang der originalen Spritleitung nach vorne gelegt und mit Kabelbindern befestigt.

… und weil es so schön ist: Wieder durch den Querträger zu seinem Bestimmungsort geführt.

Variante 3: Tankentnahmerohr in Tankgeber

Wenn man den Tank schon raus hat, kann man natürlich auch die Variante wählen, das Tankentnahmerohr direkt in den Tankgeber einzusetzen. Das ist übrigens die Vorgehensweise bei anderen großen Anbietern.

Aber Achtung: Beim Bohren vorsichtig sein, denn so ein Tankgeber kostet richtig Geld!

Spritpumpe

Da wir nun endlich Sprit haben, kann auch die Pumpe an ihren Platz. Der Ausgang zeigt nach rechts (die Seite mit dem elektrischen Anschluß!) und wird mit einem formschönen Bogen an die Heizung angeschlossen.

Der Stecker kann jetzt ebenfalls zusammengebaut (die Pins sauber im Steckergehäuse einrasten, die Polung ist EGAL!) und dann im gleichen Bogen wie die Spritleitung rüber zum rechten Rand des Halters verlegt werden.

Die schon vorher für den Ansaugschalldämpfer heruntergebogenen Laschen dienen wieder als Befestigungspunkte für Kabelbinder.

Verlegen des Kabelbaumes

Da der Kabelbaum für Pumpe und Stromversorgung recht lang sind, kann man diesen beispielsweise zusammengerollt und mit Kabelbindern fixiert auf der Heizung „lagern“. Wer mutig ist, kann hier natürlich auch kürzen, was aber im Garantiefall u.U. Ärger bereiten kann.

Praktischerweise gibt es einen Karosseriestopfen im Bodenblech, wo man die Kabel sowohl für Bedienelement als auch für die Stromversorgung ins Fahrzeuginnere durchführen kann. Je nachdem wie weit man mit dem Bedienelement weg will, macht die oben erwähnte Verlängerung hier durchaus Sinn. Da der Zusatztemperatursensor auch direkt an der Heizung angeschlossen werden müsste, wäre er dieser ein Kandidat für diese Verlegung. Sein Kabel ist von Hause aus 5m lang.

Warmluftführung über B-Säule

Der Ausschnitt für die B-Säule ist ab Werk nicht vorhanden. Die oberen Blende hat eine Rundung, welche theoretisch nur an einer einzigen Stelle auf die B-Säule passt, aber so ganz trivial ist das nicht und eine Bohrschablone gibt es nicht. Also bitte: Schrittweise arbeiten!

Kabel von unten in die B-Säule einsetzen, oben ein Loch, dann langsam vorarbeiten bis alles passt.

Die Kunststoffverkleidung selbst KANN sehr feine Pressspuren enthalten, welche exakt die Ausschnitt markieren, offenbar ist dies aber auch nicht immer der Fall. Wenn die Ausschnitte in der Verkleidung nicht sichtbar sind, muss man erst den Luftverteiler auf die B-Säule setzen und auch hier wiederum schrittweise auf die Ausschnitte schließen. Kann fummelig sein, dafür ist das Ergebnis dann umso schöner.

Um die Heizung an den VW-Kanal anzuschließen, wird der im Einbausatz enthaltene Adapter in das Gummiteil von VW eingesetzt.

Mit einem kurzen Stück 60er Warmluftrohr (ebenfalls enthalten im Kit), kann dann die Auslasseite der Heizung direkt sehr sauber angeschlossen werden.

Der Vorteil von dieser Lösung ist vor allem, dass durch die Querschnittsvergrößerung mit dem VW-Kanal automatisch die Strömungsgeschwindigkeit der Warmluft reduziert wird, was sich sehr positiv auf die Geräuschkulisse auswirkt.

Im Fahrzeug dann nur noch die Verkleidung anbauen und die Lüftungsgitter einklicken – fertig!

Luftansaugung in der Trittstufe

Die Ansaugseite ist relativ trivial. Zunächst baut man die Trittstufenverkleidung aus und bohrt das Loch für die mitgelieferte Einströmdüse. Wenn man jetzt die Verkleidung wieder montiert ist auch klar, wohin das Loch in der Karosserie dahinter muss. Von hinten ist dann einfach nur ein schäner Bogen aus dem mitgelieferten 60er Warmluftrohr nötig und fertig ist die Ansaugseite!

Die Unterbodenverkleidung passt nach der Heizungsmontage noch exakt wie original unter das Auto, die Bodenfreiheit wird nicht eingeschränkt. Am Abgasschalldämpfer fehlt vielleicht noch ein kurzes Stück vom Abgasschlauch, damit dieser bequem und ohne irgendwo anzustoßen aus der Unterbodenverkleidung herausschauen kann. Das muss man dann je nach Montageort hinfummeln – hier sollte aber problemlos eine saubere Variante gefunden werden können!

Verkabelung im Innenraum

Zu guter Letzt bleibt nur noch die saubere Verlegung der Kabel im Innenraum, welche jeder selbst aufgrund seines persönlichen Innenausbaus bewerkstelligen muss. Dazu nur 3 Anmerkungen:

  1. Bitte die Heizung ordentlich absichern. Wenn die Starterbatterie verwendet wird, sollte unbedingt auf eine Überwachung der Spannung geachtet werden, weil die Unterspannungsschwelle der Heizung mit 10.7V sehr niedrig ist – damit kann man je nach Wetter nicht mehr starten!
  2. Je nach Bedienelement, sollte man sich über dessen Position auch Gedanken machen: Wählt man ein Einbau-Kit mit Autoterm Confort Control oder mit PU-27 ist ein Temperatursensor IM Bedienelement eingebaut, d.h. man sollte die Montageposition einigermaßen sinnvoll wählen.
  3. Wenn ein Zusatztemperatursensor verwendet wird, hat man mit 5m Kabel zur Verfügung. Wählt man als Bedientil für das Einbau-Kit den PU-5 Drehregler, ermöglicht dieser überhaupt erst eine Temperatursteuerung.
  4. Verwendet man das PU-27 OLED-Panel oder das Autoterm Comfort Control, kann man durchaus eine zweite Heizzone (zum Beispiel im Hochdach) realisieren, weil man am Display zwischen verschiedenen Sensoren gewählt werden kann.

Fertig! Wenn man alles richtig gemacht hat, sieht das am Ende so aus… Robert von @lustaufnatur hat das bei seinem T5 mal mit der Wärmebildkamera festgehalten – hübsch! Vielen Dank dafür 😉

In diese Sinne: Frohes Heizen und immer dran denken: Wer sich den Einbau nicht selbst zutraut, sollte sich bitte vertrauensvoll an einen unserer Einbaupartner wenden, die Heizung bekommt ihr dann auch direkt dort.

Danke an Nico Lüttschwager (Fernweh-Reisemobile)Christoph Meier (SyncroExplorer) und Nic Böttcher (Zweistein) für einige der Detailfotos.


Das hat dir weitergeholfen? Vielleicht hilft es auch deinen Freunden, teile den Beitrag doch in deinen Gruppen oder als PM:

Diese Artikel rund um den Einbau der Standheizung könnten dich auch interessieren!

Autoterm Comfort Control – Neues Bedienteil nach tigerexped-Test

Autoterm Comfort Control – Neues Bedienteil nach tigerexped-Test

Die kürzliche Ankündigung des neuen Bedienteils „Comfort Control“ für Autoterm Standheizungen, hat bei vielen von Euch bereits „heißes Verlangen“ ausgelöst. Kein Wunder – mit dem neuen Bedienteil werden viele Funktionen und die Anwendung insgesamt deutlich verbessert.

Aber wann kann man es nun wirklich kaufen? Wir möchten Euch genau diese Frage beantworten und nehmen Euch dafür mit, hinter die Kulissen:

Das hier unten ist unser Technik-Tiger Lars. Einige von Euch werden ihn bereits aus dem Tech Support oder von einer Begegnung auf einer Messe kennen. Lars ist die einzige Person in Deutschland, die derzeit schon mit der aktuellsten Software des Bedienteils spielen darf – er testet und verbessert diese, findet Fehler, macht den Feinschliff. Dafür steht er in ständiger Verbindung zum Hersteller. Hat dieser die Verbesserung übernommen, lädt Lars die neue Version auf sein Comfort Control und der Test geht von vorne los. Eigentlich wäre die Frage „Wann kommt das neue Bedienteil?“ also ganz einfach zu beantworten: Wenn unser Lars zufrieden ist!

Lars testet das Autoterm Comfort Control … vor seiner Freigabe – kein Verkaufsstart

Wie so oft, wenn es um Neuentwicklungen und die Verbesserung von Autoterm-Produkten geht, ist das Technik-Team der Tiger an vorderster Front. Wir bekommen hautnah mit, welche Wünsche ihr da draußen an die Produkte habt und als Distributor in Deutschland geben wir diese an den Hersteller weiter.

Dafür scheuen wir auch keine Kosten und Mühen. Egal ob es bedeutet viel Zeit hinterm Schreibtisch zu verbringen und Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten, oder es zum Test in über 3400 Meter Höhe geht, wie damals, als wir Euren Wunsch nach einem Höhenkit für die Standheizungen beim Hersteller angestoßen und mit entwickelt haben.

Großer tigerexped-Kundentest

Für die Markteinführung des Autoterm Comfort Control Bedienteils (ACC), haben wir uns etwas besonderes überlegt: Wir veranstalten mit 100 unserer Kunden einen großen Beta-Test.

UPDATE: Das
Autoterm Comfort Control
ist inzwischen
HIER IM SHOP erhältlich!

Mehr NEWS aus dem tiger-Universum:

Nächtliches Ersticken durch Dieselstandheizung? Der Fakten-Check

Nächtliches Ersticken durch Dieselstandheizung?
– Der Fakten-Check

Eine Diesel-Standheizung sorgt durch Verbrennung für warme Luft in Camper oder Boot. Und wie wir alle wissen, benötigt eine Verbrennung Luft – in erster Linie Sauerstoff. Heißt das jetzt, dass Du früher oder später bei geschlossenen Fenstern ersticken wirst, weil Sauerstoff aus Deinem Innenraum verbrannt und in Heißluft verwandelt wird?

Um es vorwegzunehmen: Die klare Antwort in Kurzfassung lautet „NEIN„!

Aber lass uns doch einmal genauer auf dieses Thema eingehen: In diesem Artikel klären wir die Wirkungsweise, bzw. spezieller, die Luftführung einer Autoterm Diesel Luftstandheizung.

Aufbau einer Autoterm Dieselheizung

Grob gesagt befindet sich in dem schwarzen Gehäuse der Diesel Luftstandheizung eine Brennkammer und ein sie umschließender Wärmetauscher als Hauptelemente. Dort sitzt auch ein Temperatursensor, welcher die Heizung im Falle einer Überhitzung automatisch runterregelt oder gar abschaltet.

Für die Regulierung der Funktion enthält das Gehäuse außerdem ein Steuergerät.

Damit Luft angesaugt und abtransportiert werden kann, befindet sich an der Ansaugseite ein großes Lüfterrad, das Du auch gut von außen erkennen kannst, wenn Du durch die Öffnung schaust.

Bei abgenommenem Gehäusedeckel ist das große Lüfterrad in der Standheizung gut zu erkennen

Das versteckte Lüfterrad

Was man nicht sieht: Es befindet sich noch ein zweites Lüfterrad im Inneren des Gehäuses. Und genau hier finden wir auch die Antwort, warum man beim Betrieb einer Diesel Standheizung nicht erstickt, obwohl sie Luft aus dem Innenraum ansaugt und erwärmt. Es gibt nämlich zwei völlig voneinander getrennte Luftführungen.

Ansaugluft ist nicht gleich Ansaugluft

Luft wird auf verschiedenen Wegen durch die Autoterm Diesel Luftstandheizung geführt, die miteinander NICHT in Verbindung stehen, sondern voneinander abgeschlossen sind. Jeder Luftstrom nimmt also seinen eigenen Weg, ohne sich dabei mit dem anderen zu vermischen.

Die Brennkammer verfügt neben einer Kraftstoffzuführung über die Ansaugung für Verbrennungsluft, die sich an der UNTERSEITE der Heizung befindet. Es handelt sich dabei um seines der beiden silbernen Metallrohrenden, die nach der Montage der Heizung durch den Boden des Campers nach außen ragen.

WICHTIG:
Bitte halte Dich an diese Einbaurichtlinien und montiere die Heizung so, dass die beiden Auslässe durch den Boden Deines Fahrzeuges nach außen führen (siehe Bild rechts, die Heizung wurde hier mittels Einbauflansch montiert). Setzte die Heizung also zum Beispiel bei doppelten Böden immer auf den unteren und nicht nach oben!

Wenn irgendeine Art der Erstickungsgefahr beim Betrieb einer Diesel-Luftstandheizung besteht, dann durch Undichtigkeiten an dieser Stelle.

Auf dem Boot: Montiere die Heizung bitte getrennt vom Wohnraum, z.B. im Motorraum, bzw. in einer Backskiste.

Für die Verbrennung wird also Außenluft angesaugt, keine Raumluft.

Die so ins Innere der Heizung geleitete Außenluft, bzw. deren Sauerstoff, wird in der Brennkammer verbrannt, wodurch Abgas entsteht. Hier kommt das zweite Metallrohrende zum Einsatz, über welches das Abgas auf direktem Wege aus dem Camper herausgeführt wird.

Wege der beiden Luftströme durch die Autoterm Standheizung

Diesel-Luftstandheizung Frischluftansaugung und Abgasauslass

Kurz gesagt: Frischluft, die zur Verbrennung herangezogen wird, kommt von außen, nicht aus dem Wohnraum des Campers und hat mit dem Inneren des Fahrzeugs genauso wenig Berührung wie das Abgas.

Im Heizungsgehäuse sitzt das von außen nicht sichtbare Lüfterrad, das für die Bewegung dieses Luftstroms zuständig ist.

Installationshinweis

Wie Du siehst, befinden sich Frischluftansaugung zur Verbrennung und Abgasauslass am Heizgerät in unmittelbarer Nähe zueinander. Beide werden bei der Montage der Heizung „verlängert“, zu diesem Zweck befinden sich ein Luftansaugrohr (Kunststoff, schwarz) und ein Abgaswellrohr (Metall, silbern) mit im Lieferumfang.

Für einen sicheren, einwandfreien Betrieb der Heizung, müssen die beiden Rohre so unter dem Fahrzeug montiert werden, dass die Frischluftansaugung auch wirklich Frischluft zieht und nicht etwa die direkt daneben ausströmenden Abgase. Achte also darauf, die Rohre nicht unmittelbar nebeneinander münden zu lassen, sondern gib ihnen wenn möglich zwei verschiedene Verlaufsrichtungen.

Auf tigerexped Einbauflansch montierte Autoterm Dieselstandheizung von unten betrachtet
Frischluftansaugung nach rechts weg, Abgas nach links – so saugt die Heizung keine Abgase zur Verbrennung an

Innenraumluft

Das schwarze Gehäuse der Autoterm Diesel Luftstandheizung verfügt an beiden „Enden“ über eine große Öffnung für den Luftein- und -austritt. Kühle Raumluft wird also angesaugt und am Wärmetauscher vorbei einmal quer durch die Heizung geführt. Anschließend verlässt sie als Heißluft die Heizung, ohne mit Verbrennungsluft oder Abgas in Berührung gekommen zu sein.

Man könnte auch sagen, die Heizung bewirkt einen Umluftstrom im Camper. Erhitzt wird die Umluft dabei nicht direkt durch die Verbrennung, sondern nur durch die Vorbeiführung am Wärmetauscher.

Fazit zur Gefahr des Sauerstoffmangels

Durch die beiden geschlossenen Luftkreisläufe verändert sich am Sauerstoffgehalt der Raumluft nicht das Geringste. Du kannst ganz beruhigt mit laufender Heizung in Deinem Camper schlafen.


Teile diese Infos auch mit besorgten Freunden:

Mehr interessante Themen

Zweites Bedienteil bei Autoterm Standheizung anschließen

Zweites Bedienteil bei
Autoterm Standheizung

Du überlegst ein zweites Bedienteil für die Autoterm oder Planar Standheizung in deinem Camper einzubauen? Uns erreichen in letzter Zeit dazu immer wieder Fragen und in Foren oder Blogs werden diverse Tipps gegeben.
Was dran ist an den Bastelhacks mit Y-Kabeln, wie es dabei um Garantieansprüche steht und welche Möglichkeiten du tatsächlich hast – hier gibts die offiziellen Infos.

Zweites Bedienteil – Warum eigentlich

Ja, es kann wirklich praktisch sein, die Heizung im Camper oder Wohnmobil von zwei Orten aus steuern zu können. Nicht extra aufstehen zu müssen, wenn man im Bett die Temperatur nachregulieren will – das macht das Vanlife gleich nochmal gemütlicher. Oder bei Regen nicht erst aus dem Microcamper aussteigen und ums Auto herumlaufen zu müssen, wenn man hinten schon mal die Heizung laufen lassen will ? Um solche Wünsche umzusetzen gibt es Möglichkeiten – welche die problemlos funktionieren und welche von denen wir dringend abraten würden.

Y-Kabel für zwei Bedienteile an einer Standheizung

Ein sogenannter Y-Stecker zum Anschluss von zwei Bedienteilen an einer Autoterm oder Planar Standheizung, ist gerade heiß begehrt. Er soll eine einfache Abzweigung schaffen und per Plug & Play selbst unterschiedliche Bedienteile gleichzeitig mit der Heizung kommunizieren lassen. Zum Beispiel werden zwei PU-27, oder auch ein PU-27 mit einem PU-5 über das Y-Kabel zusammengeschlossen.

Ziel ist, dass die Heizung immer auf das Bedienteil reagiert, das zuletzt aktiv benutzt wurde, wobei die digitalen Anzeigen nach einigen Sekunden auch immer die aktuelle Einstellung die an dem anderen Bedienteil ausgewählt wurde, anzeigen soll.

Für die Heizung fühlt sich das in ungefähr so an: Stell dir vor, du hältst dir einen Trichter ans Ohr und zwei Personen schreien gleichzeitig rein. Wenn nicht sofort, kann einen so etwas über Kurz oder Lang in den Wahnsinn treiben – zumindest aber versteht man KEINE der beiden Personen in einer vernünftigen Art und Weise.

Y-Kabel – Schäden und Garantieverlust

Auch wenn es eine Möglichkeit gibt, die Heizung an zwei Stellen zu schalten: Für den Betrieb mit einem sogenannten Y-Kabel und zwei Bedienteilen hat der Hersteller das Gerät niemals ausgelegt und es handelt sich dazu noch um eine technisch sehr unschöne Lösung. Weder das verwendete Kommunikationsprotokoll, noch die verwendete Schnittstelle noch die Software in den Bedienteilen oder Heizungen ist dafür entwickelt worden.

Auch wenn solche „Hacks“ einen guten Ruf genießen – es sind keineswegs immer Geniestreiche. Wie lange deine Heizung damit funktionieren wird, kann niemand sagen.

Aus diesem Grund ist der Fall klar: Mit dem Anschließen des Y-Kabels und von zwei Bedienteilen an die Standheizung, erlischt SOFORT der Garantieanspruch gegenüber der Firma Autoterm – wie üblich(!) bei nicht zulässigen Manipulationen an technischen Geräten. An diese Richtlinie sind auch wir als Distributor gebunden.

Will Autoterm einfach den Handel mit dem Kabel unterdrücken?

Will der Heizungshersteller nur nicht, dass jemand anderes mit dem Y-Kabel Geld verdient? Dabei sollte man sich vielleicht auch die Frage stellen: Wieso verdient Autoterm es nicht einfach selbst? Ein Y-Kabel auf den Markt zu werfen wäre für die Firma ein Leichtes. Alle Bestandteile produziert sie sowieso schon selbst, warum dann nicht auch dieses einfache Kabel? Außerdem könnten sie dann ja potenziell die doppelten Bedienteile verkaufen?

Ganz einfach: Die größere Baustelle als das Kabel dafür bereitzustellen, ist, die Software in Heizung und Bedienteilen in der Art zu verändern, dass die Dreier-Konstellation auf Dauer zuverlässig miteinander funktioniert. Diese Softwareveränderung ist aufgrund des großen Aufwandes für ein relativ unwichtiges Problem bis heute einfach nicht durchgeführt worden – und da ändert auch kein Y-Kabel etwas.

Wir von tigerexped haben bereits mehrfach auf euren Kundenwunsch nach der Anschlussmöglichkeit für ein zweites Bedienteil beim Hersteller hingewiesen und stehen für die Weiterentwicklung der Heizungen im ständigen Kontakt mit der Firma Autoterm. Leider kam dabei heraus, dass es sinnvoll rein in Software nicht umsetzbar ist (siehe oben), sodass uns zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Informationen darüber vorliegen, wann eine grundlegende Weiterentwicklung geplant ist.

Not-Schalteingang der Standheizung für Remote Control nutzen

Wie wir bereits Eingangs im Text versprochen haben, gibt es eine Lösung für das Problem, wenngleich sie nicht ganz so elegant ist, wie der Betrieb über zwei Bedienteile mit vollem Funktionsumfang. Sie liegt in der Nutzung des Not-Schalteingangs, am Kabelbaum der Heizung.

Kabel und Anschlüsse der Autoterm Diesel-Standheizung

Kabel der Autoterm / Planar Dieselstandheizung

Über den Not-Schalteingang kann die Heizung völlig Regelkonform ein- und ausgeschaltet werden und viele Heizungsbesitzer bedienen sich dieser Möglichkeit zur Nutzung einer Fernbedienung.

Diese Funktion stammt aus der ursprünglichen Nutzung der Standheizung, die zuerst nicht fürs „Vanlife“, sondern als Vor- und Zuheizer eingesetzt wurde (und immer noch wird). Über Remote Control, zum Beispiel der Alarmanlage lässt sich so die Heizung einschalten und das Fahrzeug etwa vor Fahrtbeginn enteisen. Bei Wasserheizungen und großer Kälte, kann auch der Kühlkreislauf vor dem Starten vorgeheizt werden, um den Motor zu schonen.

Fernbedienung anschließen

Um den Not-Schalteingang der Heizung für eine Fernbedienung oder einen zusätzlichen Schalter zu verwenden, müssen lediglich zwei Kabel mittels des Schalters oder eines Relais verbunden werden. Es gibt zwei Steuerungsmöglichkeiten:

Dauerhaft, dann startet die Heizung und läuft so lange, bis du die Verbindung wieder trennst.

Mit einem Impuls von 0,5 bis 3 Sekunden Länge. Der erste Impuls schaltet die Heizung ein, der zweite schaltet sie aus.

Die Impulssteuerung bietet einem zum Beispiel die schöne Möglichkeit, einen Schalter für die Heizung am Bett zu verbauen, um zum Ausschalten nicht aufstehen zu müssen. Natürlich funktioniert das auch anders herum: Man kann die Heizung (wo auch immer) via Taster oder der Fernbedienung einschalten und später, mit dem am Bett verbauten Bedienteil kuschelig bequem die Leistungsstufe regulieren.

Autoterm Standheizung mit Fernbedienung, die am Not-Schalteingang (vergleiche auch Bild weiter oben) angeschlossen ist

Wichtig noch zu wissen

Wenn die Heizung über den Not-Schalteingang gestartet wird, tut sie das immer auf Vollast – alles andere hätte im urspünglichen Nutzungssinn (zum Enteisen) auch keinen Sinn ergeben. Abhängig von der Software-Version können vor allem ältere Standheizungen nach Betätigung des Remote-Schalters und zwei Stunden Vollastbetrieb von alleine herunterfahren und sich ausschalten. Auch das erscheint bei der eigentlichen Verwendung äußerst sinnvoll. Zu den genauen Seriennummern, ab denen sich diese Softwareeinstellung geändert hat, liegt uns leider keine Liste des Herstellers vor.

Zwei Bedienteile für die Standheizung – Fazit

Man sollte nicht einfach jeden Quatsch nachmachen, den man als technischen Tipp, Bastelanleitung oder „Life-Hack“ im Internet so findet. Der Einbau eines Y-Kabels und eines zweiten Bedienteils wie PU-5, PU-27 oder gar eines Comfort Control, bedeutet im Ernstfall, dass du eine neue Heizung kaufen kannst. Sollte dir das innerhalb des Garantiezeitraums passiert sein, ist mit dem Auslesen der Fehlerquelle beim Hersteller jeglicher Anspruch verwirkt.

Verwende stattdessen lieber den Not-Schalteingang am Kabelbaum. An einer von beiden Stellen kannst du dann zwar nur ein- und ausschalten und nicht regulieren, dafür funktioniert es zuverlässig ohne der Heizung zu schaden und du kannst den Ein-Ausschalter sogar als flexible Fernbedienung nutzen, die nicht fest verbaut werden muss.


Das sind hilfreiche Infos für dich? Dann teile sie doch gerne auch mit Gleichgesinnten in deinen Gruppen oder privat:

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Kraftstoffversorgung Standheizung – 5 Gründe GEGEN ein T-Stück

Kraftstoffversorgung Standheizung –
5 Gründe GEGEN ein T-Stück

Ein Gastartikel von Selbstausbauerin Pia Ersfeld


Du baust Dir einen Transporter zum Wohnmobil aus und überlegst, Deine Standheizung durch ein T-Stück in der Dieselleitung zu versorgen? Dann ist mein Youtube-Video genau das Richtige für Dich. Hier erkläre ich mit selbst entworfenen Grafiken ausführlich 5 Gründe, warum Du besser doch ein Tankentnahmerohr für die Diesel-Versorgung nutzt.

Natürlich trifft nicht alles auf jedes Fahrzeug zu. Deshalb ist es wichtig, daß Du Dich vorher genau mit der Technik in Deinem Modell vertraut machst und das Risiko von Problemen selber einschätzt.

Mein Video zur Veranschaulichung

Kraftstoffversorgung Standheizung – Alle 5 Gründe gegen ein T-Stück nochmal zusammengefasst

Grund Nr. 1: Fehlermeldungen durch geänderten Druck im Kraftstoff-System

Bei moderneren Fahrzeugen ist die Kraftstoffversorgung ein hochkomplexes, in sich geschlossenes System mit einer Niederdruckpumpe im Tank (Vorförderdruck), einer Hochdruckpumpe zur Verbrennung und einem Rücklaufdruck.

Das Ganze ist ein in sich geschlossenes System mit elektronischen Kontrollen von Durchflussmenge und Druck . Wenn Du jetzt auf einem der Wege, also Zu- oder Rücklauf ein T-Stück einfügst, das Kraftstoff abzweigt, dann ändern sich die vordefinierten Druckverhältnisse und Du erhältst eine Fehlermeldung vom Fahrzeug oder bleibst komplett liegen.

Kleine Anmerkung: Bei Fahrzeugen, die direkt vom Hersteller mit einer Standheizung und T-Stück zur Kraftstoffversorgung ausgerüstet wurden, ist das natürlich okay. Die veränderten Druckverhältnisse wurden in diesem Fall werkseitig berücksichtigt.

Grund 2: Durch den Druck aus der Leitung wird Deine Standheizung geflutet

Auch der Grund gilt wieder besonders für modernere Fahrzeuge, deren Kraftstoffanlage mit Druck arbeitet.

Die kleine Dieselpumpe der Autoterm mit ihrem sensitiven Saugventil verträgt keinerlei Druck aus der Leitung. Durch zu viel Druck würden Pumpe und dann Brennkammer mit Diesel geflutet und mit viel Rauch „ertrinken“.

Unterdruck hielte das Ventil künstlich von außen geschlossen. Ergebnis: zu wenig Diesel für die Verbrennung.

Grund 3: Mit einem T-Stück im Zulauf kannst Du den Tank leer heizen

Wenn Du ein Fahrzeug ohne Druck-System besitzt und Dein T-Stück in den Zulauf setzt, könntest Du Deinen Tank leer heizen, weil der Original-Tankentnehmer so tief in den Tank ragt, dass eventuell nicht mehr genügend übrig bleibt, um noch zur nächsten Tankstelle zu fahren.

Grund 4: Bei einem T-Stück im Rücklauf nutzt Du nicht die Kapazität des Tanks

Wenn Du das T-Stück in den logischerweise recht kurzen Rücklauf für Kraftstoffreste in den Tank einsetzt, ist das Rohr in den Tank so knapp, dass Du ständig darauf achten müsstest, ihn voll genug zu halten, um keine Luft anzusaugen. Zudem würdest Du das Potenzial Deines Tanks nicht ausnutzen.

Grund 5: Die Heizungs-Pumpe zieht Luft

Die Transportleistung der Pumpe von Deiner Standheizung ist auf den ca. 2,5 mm großen Innendurchmesser der zugehörigen Dieselleitung abgestimmt. Eine Kraftstoffleitung, in welche diese Leitung mit ihren knapp 5mm Außendurchmesser hinein passt, hat einen Innendurchmesser von mindestens 5-6 mm.

Das Volumen ist also doppelt so groß. Die Mehr-Menge nimmt mit jedem Zentimeter Kraftstoffleitung des größeren Durchmessers zu. Und weil das T-Stück in der Leitung Öffnungen zu beiden Seiten hat, wird es noch problematischer. Dafür hat die kleine Dieselpumpe Deiner Heizung nicht genügend Saugleistung. Die Heizung erhält in dem Szenario also nicht die Menge Diesel, die sie braucht, zieht Luft und löst Fehlermeldungen aus.

Kraftstoffversorgung Standheizung mit T-Stück – Fazit

Das sind fünf Gründe, warum es eine bessere Lösung ist, das Tankentnahmerohr in den Tankgeber Deines Fahrzeugs einzusetzen oder mit einem Fuel-Fix anderswo auf der Oberseite Deines Tanks einzubringen. Ich hatte mir es vorher extrem komplex vorgestellt, einen Tank auszubauen, aber hinterher waren es, zumindest bei meinem Iveco Daily, dann doch nur einige Schrauben, um ihn so weit abzulassen, dass man den Tankgeber entnehmen konnte.

Nun wünsche ich Dir viel Erfolg Dir beim Einbau Deiner Standheizung!


Mehr zum Thema Standheizungseinbau:

Pias Artikel war interessant für dich? Dann ist er es vielleicht auch für deine Freunde – teile ihn mit ihnen!

Höhenkit bei Autoterm Air Standheizung (Planar Standheizung)

Autoterm Standheizung: Das HÖHENKIT

Auf die Einführung des Höhenkit bei Autoterm Standheizungen (die damals noch Planar Standheizung hießen), haben viele Reisende sehnsüchtig gewartet. Endlich eine Diesel Luftstandheizung, die auch auf Bergen oder Hochebenen zuverlässig läuft.

Wir von tigerexped haben die Entwicklung des Höhenkit beim Hersteller mit angestoßen, es aktiv mit entwickelt und nicht zuletzt – auch selbst getestet. Gemeinsam mit Autoterm führten wir Tests und Messungen auf 3440m am Pitztaler Gletscher durch.

Hier kommen nun unsere Tipps und Ratschläge zum Höhenkit und dem Betrieb der Standheizung in großen Höhen.

tiger-Chef Martin und Techniker von Autoterm beim Test des Höhenkit am Pitztaler Gletscher auf 3440 m.

Was macht das Höhenkit eigentlich

Das Höhenkit reduziert bei zunehmender Höhe die Einspritzmenge des Diesels. Das passiert vollautomatisch und ohne dein Zutun, abhängig vom Umgebungsluftdruck. Hierdurch wird ein Verrußen der Brennkammer verhindert, bzw. drastisch reduziert.

Weniger Sauerstoff und weniger Diesel

Proportional zur Menge des Sauerstoffs in der Luft und der damit verminderten Dieseleinspritzung, sinkt die entsprechend erreichbare Maximalleistung der Heizung. Über den Daumen:

Ab 2000 m verliert man pro 500 m Höhe ca. 5% an Leistung.

Zu Störungen des Betriebs führt dies nicht. Unsere eigenen Tests dazu verliefen bis 3440 m problemlos und wurden in der Zwischenzeit von hunderten glücklichen Campern bestätigt. Auch erreichten uns Nachrichten und Videos unserer Kunden aus Höhen von über 5000 m, die einen problemlosen Betrieb der Heizung, selbst unter diesen extremen Bedingungen, zeigte. Schau dir dazu dieses Video von Karo und Fabian an, die mit ihrem roten T3 Syncro den ultimativen Test auf der Lagunenroute in Bolivien machten – auf 5032 m über dem Meeresspiegel. Höher geht’s eigentlich nur noch in Tibet.

Das musst Du beim betrieb der standheizung mit höhenkit beachten

Für Anwendungen in großen Höhen ist vor allem der Freigang des Lüfters extrem wichtig. Das heißt: Am besten keine Warmluftverrohrung oder nur eine sehr einfache (möglichst ohne Kurven) verwenden.

Auch Brennluftansaugung und Auspuff sollten extrem kurz und widerstandsarm (= wenig Knicke, keine Verstopfungen oder Reduzierungen) verlegt werden.

Freibrennen trotz Höhenkit wichtig

Auch mit Höhenkit: Ein Betrieb der Diesel Standheizung jenseits von 3000 m Höhe, stellt einen technischen Kompromiss dar. Auf längere Zeit muss man dafür sorgen, dass die Brennkammer auch mal wieder richtig heiß wird, und damit freigebrannt werden kann. Ist das nicht möglich, können trotz Höhenkit Rußablagerungen auftreten, genau wie bei Heizungen, die ständig nur auf kleinster Stufe im Flachland laufen.

Es gibt also keine Garantie gegen verrußte Brennkammern. Gab es nie und wird es auch mit Höhenkit nicht geben. Denke also bitte daran: Sobald du zu niedrigeren Höhen zurückkehrst, stelle deine Heizung auf höchste Leistungsstufe und lasse sie ordentlich freibrennen (eine Stunde auf Volllast). So sollten auch im Nachhinein keine Probleme auftreten.

Freibrennen, auch im Flachland

Der Grundsatz des Freibrennens gilt auch, wenn die Heizung nur im Flachland betrieben wird, dafür aber fast immer nur auf kleinster Stufe läuft.

Als Faustregel: Alle 1-2 Wochen mind. eine halbe Stunde Volllast, damit die Brennkammer mal wieder die volle Temperatur erreicht.

Mehr Wartung gibt es im Normalfall nicht. Für Spezial-Spezialfälle mit wochenlangen Übernachtungen auf mehr als 4000 m Höhe, ist dann vielleicht auch ein Säubern der Brennkammer und tauschen des Dichtsatzes nach einiger Zeit durchaus vertretbar.


Wenn dir dieser Artikel weitergeholfen hat – zeige ihn doch auch deinen Freunden und anderen Gleichgesinnten!

Diese Tipps und Infos könnten dich auch interessieren:

Heizleistung bei Autoterm Air Standheizung zu gering / Pumpe zu laut

Heizleistung zu gering / Pumpe zu laut

Bei deiner Autoterm Standheizung ist die Heizleistung zu gering und / oder die Pumpe hört sich sehr laut an?
Erfahre hier woran es liegen könnte und wie du das Problem behebst!

Die wahrscheinlichste Ursache und deren Behebung

Die Ursache kann eine ungenügende Entlüftung, also Luftbläschen in der Kraftstoffpumpe sein. Das kannst du dagegen tun: 

Löse die Pumpe und halte sie in einer aufrechten Position, während die Standheizung auf voller Leistung läuft. Wenn Bläschen in der Kraftstoffleitung zu erkennen sind, lasse die Pumpe so lange in dieser Position arbeiten, bis keine Blasen mehr nachkommen. Montiere die Pumpe anschließend wieder in ihrer alten Lage oder korrigiere diese. Korrekt ist waagerecht, mit leicht angehobener Auslassseite (maximal 15 Grad).

Auf den Seiten 18 und 19 der Installationsanleitung ist die richtige Positionierung / Montage der Pumpe dargestellt.

Hier findest du die Anleitung zum Download.  

Kraftstoff-Vorfilter

Ist ein Kraftstoff-Vorfilter verbaut? Dann kann es passieren, dass die Kraftstoffpumpe Luft ansaugt, weil der Filter waagerecht oder gar mit der Ausströmseite leicht nach oben montiert wurde. Die Ausströmseite des Kraftstofffilters muss so weit nach unten zeigen (etwa 5 Grad), dass die Pumpe immer Diesel aus dem gefüllten Teil des Filters ansaugen kann.

Pumpe extern triggern

Sollten die vorherigen Maßnahmen nicht helfen und Luftbläschen hängen fest in den kleineren Kanälen der Pumpe, kann man diese kurzzeitig von außen triggern. Durch diese Methode bringt man die Pumpe dazu schneller (mit 2 – 2,5 Hz, also Hüben pro Sekunde) zu arbeiten, als wenn sie von der Heizung angesteuert würde und verbleibende Bläschen werden mit größerem Druck herausbefördert. 

Das externe Triggern kann entweder einer unserer Profi-Einbaupartner übernehmen, der die Pumpe an ein dafür ausgelegtes Gerät anschließt, oder du bist als Laie ambitioniert genug, das Triggern Zuhause wie folgt zu improvisieren.  

Bevor du jetzt loslegst:

Sei dir bewusst, dass für Schäden, die durch unsachgemäße Eingriffe an technischen Geräten entstehen, keine Haftung übernommen werden kann. Du solltest genug handwerkliche Erfahrung, Vorstellungskraft und werkzeugtechnische Ausstattung besitzen, um die folgende Anleitung mit einer gewissen Sicherheit ausführen zu können. Sollten Punkte für dich unklar sein oder Zweifel bestehen, wie das Triggern auszuführen ist, rufe lieber einen unserer Einbaupartner in deiner Nähe an und vereinbare einen Termin, um die Pumpe von ihm kurz entsprechend anschließen zu lassen. Du findest hier eine nach Postleitzahlen sortierte Liste mit Profis, die dir gerne weiterhelfen:

So gehst das externe Triggern

  1. Ziehe den Stecker der Pumpe ab. 
  2. Klemme zwei Kabel auf die Pins der Pumpe (die Polung ist dabei egal). 
  3. Dann hältst du das an Minus der Pumpe angeschlossene Kabel auf den Minuspol einer Batterie (je nach verwendeter Pumpe an 12V oder 24V). 
    1. Das Kabel, das an die Plusklemme der Pumpe angeschlossen ist, jetzt in schneller Abfolge, jeweils für Sekundenbruchteile auf den Pluspol der Batterie halten und wieder wegnehmen. Auf keinen Fall Dauerspannung geben, da die Pumpe durchbrennen könnte! Führe diese sehr kurzen Impulse über eine Gesamtdauer von ca. 30 bis höchstens 60 Sekunden aus.

Die Pumpe sollte jetzt ausreichend entlüftet sein, um geräuscharm zu arbeiten und um das benötigte Kraftstoffvolumen für die erwartete Heizleistung zu fördern. Damit das Problem zukünftig nicht mehr auftritt, beachte bitte die oben genannten Empfehlungen zur Montage von Pumpe und Vorfilter und vermeide den Betrieb der Heizung bei leer werdendem Kraftstoff. Die Pumpe würde sonst wieder Luft ansaugen.


Dieser Artikel war hilfreich für dich?
Gib diesen Tipp auch Freunden und teile ihn mit nur einem Klick!

Erster Start der Standheizung – Mögliche Probleme und was normal ist

Erster Start der Standheizung –
Mögliche Probleme & was normal ist

Der erste Start einer Autoterm Air (Planar) Standheizung – endlich ist sie eingebaut und jetzt ist es so weit: Die Heizung soll zum ersten mal in Betrieb genommen werden. Hier bekommst du Tipps und Hilfe zur Problemlösung:

PROBLEME BEIM STARTEN DER STANDHEIZUNG

Wenn die Installation technisch einwandfrei vorgenommen wurde (du dich an der Einbauanleitung und / oder unseren Videos und Einbaudokus orientiert hast), sollte die Heizung ohne Probleme laufen. Hier möchten wir dir helfen, wenn dennoch etwas nicht rund läuft.

  • Beschädigung beim Versand – das kommt sehr selten vor, kann aber passieren.
    • Bei der Installation ist es an einer Stelle doch nicht optimal gelaufen und dieser kleine Fauxpas ruft jetzt einen Fehler hervor.
  • Ein Fehler, der kein Fehler ist, sondern nur häufig also solcher gedeutet wird, wenn man die Arbeitsweise der Heizungen noch nicht kennt. Es besteht in diesem Fall also kein Grund zur Beunruhigung.

AUTOTERM STANDHEIZUNG ZUM ERSTEN MAL STARTEN

Die Heizung wird zum ersten Mal gestartet

Stellen wir uns vor, die Heizung ist nun gerade fertig installiert und soll zum ersten mal eingeschaltet werden. Dazu drückst Du auf dem Bedienteil den Startknopf und es passiert … nichts.

Doch das stimmt so nicht ganz, denn eigentlich ist schon etwas passiert. Oft bleibt dies jedoch unbemerkt, weil man am besten unter dem Fahrzeug sitzen müsste, um das einmalige, leise Klicken zu registrieren, das in diesem Moment von der Kraftstoffpumpe kam.

Vielleicht hast Du aber bemerkt, dass der Lüfter der Heizung einmal ganz kurz angelaufen ist, sofort aber wieder aufgehört hat, bzw. ganz langsam und nahezu unmerklich weiterdreht. Was folgt ist Ruhe. In diesem Augenblick hast Du vielleicht schon das Telefon in der Hand um uns anzurufen, weil die Heizung kaputt ist.

Keine Panik!

Dieser Prozess ist beim Starten der Heizung völlig normal und gewollt, denn es wird gerade ein Hardware-Check durchgeführt. Das System überprüft, ob die Kraftstoffpumpe elektrisch erreichbar ist und in der Lage ist, normal zu arbeiten. Bei genauem Hinhören wirst Du in diesem Moment das eine kurze Klicken hören. Kann die Pumpe nicht angesteuert werden oder nicht arbeiten, würde jetzt im Display ein Fehler erscheinen.

Standheizug checkt sich selbst

Neben der Kraftstoffpumpe wird der Lüfter der Heizung überprüft. Er läuft kurz an und geht direkt wieder aus. Würde mit dem Lüfter etwas nicht stimmen (ist er z. B. blockiert), würde nun Fehler 27 im Display angezeigt (siehe in dem Fall unser Video Fehler 27).

Genauso bei Fehlern der Stromversorgung: Auch diese werden direkt beim Start angezeigt. Bei solchen Problemen handelt es sich um Fehler 15, zu dem ebenfalls ein Video in unserer Playlist zu finden ist.

Dies sind Fehler, die Du selbst beheben kannst. Nicht selbst in Ordnung bringen, lässt sich dagegen ein Transportschaden, wie etwa eine gebrochene Glühkerze. Leider kann so etwas auf dem Versandweg schon einmal passieren, wenn das Paket beispielsweise fallen gelassen wird. So etwas kann man leider nicht beeinflussen und auch erst feststellen, wenn die Heizung verbaut ist und in Betrieb genommen werden soll.

Sie muss in diesem Fall noch einmal ausgebaut und zur Reparatur zu uns eingeschickt werden. Aber keine Sorge: Ein solcher Transportschaden tritt (schätzungsweise) bei nur einer von 2000 Heizungen auf.

Es werden keine Fehler angezeigt

Im Normalfall zeigt das Bedienteil Deiner Heizung jetzt keinen Fehler an. Pumpe und Lüfter wurden einmal kurz elektrisch angesteuert und verhalten sich nun wieder augenscheinlich ruhig – diese Ruhepause dauert zwei Minuten.

Im Hintergrund passiert jedoch Einiges: Bei genauem Hinhören ist feststellbar, dass der Lüfter ganz langsam und leise vor sich hinläuft. Die größere Aktivität kann allerdings mit einem Blick auf den Batteriemonitor beobachtet werden. Je nach Heizungsmodell fließen gerade zwischen 5 und 10 Ampere, da die Glühkerze der Heizung aufgewärmt wird. Dieser Prozess ist nach 120 Sekunden abgeschlossen und die Kraftstoffpumpe, die in Impulsen angesteuert wird, fängt langsam an zu klicken. Auch der Lüfter nimmt langsam Fahrt auf, das System wird hochgefahren.

Fehler 13 wird angezeigt

Es kann durchaus sein, dass die erste Inbetriebnahme der Heizung in dieser Phase nicht funktioniert (die Heizung nicht zündet), ohne dass dies ein großes Problem darstellt oder die Heizung kaputt ist

Das kann zum Beispiel daran liegen, dass noch gar kein Kraftstoff in der neu verbauten Kraftstoffleitung zur Verfügung steht. Das ist nach dem Einbau völlig normal, egal ob dieser von einem Laien oder einem Profi vorgenommen wurde. Bis die Kraftstoffleitung voll ist, muss (je nach Länge der Leitung) einige Male gepumpt werden, das heißt, es kann ein paar Anläufe dauern.

Die Heizung weiß um dieses Problem und versucht es völlig alleine zu lösen. Merkt das System, dass keine Verbrennung stattfindet, wird die Heizung den Startvorgang abbrechen, Lüfter und Kraftstoffpumpe werden wieder heruntergefahren. Was Du nun tun musst: NICHTS.

Die gleiche Startsequenz (Glühkerze 120 Sekunden vorheizen, Kraftstoffpumpe und Lüfter langsam hochfahren) wird einfach vollautomatisch wiederholt. Erst wenn der Startversuch erneut scheitert (wenn die Kraftstoffleitung also vielleicht immer noch nicht vollgelaufen ist) wird ein Fehler angezeigt, in diesem Fall: Fehler 13.

Einmal ist keinmal

Tritt Fehler 13 bei der aller ersten Inbetriebnahme der Heizung zum ersten Mal auf: Einfach nicht darüber den Kopf zerbrechen und noch einmal auf Start drücken. Es handelt sich je nach Einbau um ein langes Stück Leitung das erst einmal blasenfrei gefüllt sein muss und dazu sind häufig mehrere Anläufe nötig.

Prüfende Blicke sind natürlich dennoch nicht verkehrt und so kann zum Beispiel der Kraftstofffluss in der milchig-transparenten Leitung überprüft werden, wenn die Pumpe angesteuert wird. Eventuelle Luftblasen sollten sich mit jedem Klicken Richtung Heizung schieben und langsam weniger werden. Sobald weniger Luft und dafür genug Diesel in der Brennkammer ankommt, wird die Heizung starten.

Die Heizung startet

Es ist geschafft. Die Heizung bekommt Kraftstoff, ist gestartet und wird gerade zum ersten mal warm. Sie sollte jetzt die Möglichkeit bekommen, ein erstes Mal richtig heiß zu werden. So können Produktionsrückstände verbrannt werden, Kunststoffe ausdünsten und auch die daran angeschlossenen Bauteile einmal richtig durchwärmen. Lasse die Heizung dafür 1 bis 2 Stunden auf Vollast laufen.

Bei allen weiteren Starts

Die Heizung wird selbstverständlich immer wieder die gleiche zweiminütige Pause zum Aufheizen der Glühkerze einlegen, wie beim ersten mal – ein kurzer Klick, ein kurzes Aufheulen des Lüfters – 120 Sekunden Ruhe.

Der Kraftstoff sollte jedoch jetzt immer sofort da sein, die Leitung läuft bei korrekter Installation nicht mehr leer. Sollte Fehler 13 auch bei den nächsten Starts wieder auftreten, muss die Installation der Kraftstoffversorgung überprüft werden.


Diese Tipps haben dir weitergeholfen?
Informiere auch deine Freunde darüber und teile diesen Artikel mit nur einem Klick!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: